Startseite » News zu Unternehmen » Analystenstimmen » Trotz kräftiger Kursgewinne: Berenberg bleibt für Deutsche Bank weiter pesimistisch

Trotz kräftiger Kursgewinne: Berenberg bleibt für Deutsche Bank weiter pesimistisch

by T. Kapitalus

Zu den größten DAX-Kursgewinnern der letzten Tage gehören zweifelsohne die Aktien der Deutschen Bank. Beflügelt von:

  • positiven Aussagen von CEO Sewing zu den Fortschritten bei der Umstrukturierung und dem Ziel, die Bank langfristig wieder profitabel zu machen,
  • dem Einstieg der US-Investmentgesellschaft Capital Group mit 3,1 Prozent und zuletzt auch wieder
  • vermehrt positiven Analystenkommentaren zu den mittelfristigen Kursaussichten für die Aktie

legten Deutsche Bank-Aktien alleine in dieser Woche bereits um rund 15 Prozent auf aktuelle 9,56 Euro zu. Seit Jahresbeginn summieren sich die Kursgewinne damit schon auf beeindruckende ca. 40 Prozent.

Die Privatbank Berenberg traut der Kursrallye der letzten Wochen aber offensichtlich nicht wirklich über den Weg und bestätigt in ihrer jüngsten Studie zur Deutschen Bank ihre Verkaufsempfehlung für die Aktien. Zwar hätten nach Ansicht von Analyst Eoin Mullany:

…die Sorgen um die Kapitalsituation vorerst nachgelassen und so die gute Kursentwicklung bei den Aktien in diesem Jahr begründet.

Aber er sieht weiterhin eine schwache Profitabilität im Kerngeschäft, was sich seiner Meinung nach auch nicht so schnell verändern dürfte.

Deshalb versieht er seine Einstufung mit “Sell” auch unverändert mit einem Kursziel von nur 5,50 Euro. Bezogen auf den aktuellen Kurs geht der Berenberg-Analyst mittelfristig wieder von deutschen Kursrückgängen von bis zu 52 Prozent aus.

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Klöckner & Co SE | STADA Arzneimittel AG | Evonik Industries AG | Bitcoin Group SE | Dr. Hoenle |