Startseite » KUKA AG Aktie | Analyse | News

KUKA AG Aktie | Analyse | News

by Karl Wolf
Datum
Nachrichten zu KUKA AG Aktie
Quelle
28.01.24 - 09:29
Tesla oder BYD – Welche Aktien sind die bessere Wahl für 2024?
  ≡

BYD und Tesla: Aktuelle Entwicklungen im Elektroautomarkt Der Elektroautomarkt erlebt ständige Innovationen und Herausforderungen. Zwei Hauptakteure in diesem dynamischen Feld sind BYD und Tesla, die beide kürzlich wichtige Ankündigungen gemacht haben. BYD, ein aufstrebender chinesischer Elektroautohersteller, hat bedeutende Verbesserungen an seinem Modell Tang vorgenommen, während Tesla, der amerikanische Gigant in der Elektroautoindustrie, einen umfangreichen Rückruf von Fahrzeugen in den USA angekündigt hat. BYD Tang: Reichweiten-Upgrade und Preisnachlässe BYD hat seinen SUV Tang aktualisiert, indem er die Akkukapazität von 86 auf 108 kWh erhöht hat, was eine Steigerung der Reichweite um 130 Kilometer auf insgesamt 530 Kilometer nach WLTP-Standard bedeutet. Zusätzlich wurden Verbesserungen an der Ladeinfrastruktur vorgenommen, mit einer Erhöhung der AC-Ladekapazität auf 11 kW und der DC-Ladekapazität auf bis zu 190 kW. Diese technischen Fortschritte positionieren den Tang als ernsthaften Konkurrenten für ähnliche Modelle auf dem Markt. Zusätzlich zu diesen technischen Verbesserungen hat BYD auch aggressive Preisnachlässe für seine Modelle, einschließlich...

25.09.19 - 07:08
Kuka passt Prognose an – Aktie rutscht vorbörslich ab
  ≡

Die "Abkühlung der globalen Konjunktur" sorgt beim Roboter- und Automatisierungsspezialisten Kuka für zunehmend schlechtere Geschäfte. Betroffen seien dabei nach Unternehmensangaben besonders die Regionen Europa und China. Deshalb ist für das Management die bisherige Jahresprognose nicht mehr realistisch und wird entsprechend korrigiert. Jahresprognose 2019 wird angepasst Bislang ging die Kuka-Geschäftsführung von einem Jahresumsatz von ca. 3,3 Mrd. Euro aus. Dies dürfte nicht mehr zu erreichen sein, aktuell erwartet man deshalb den Jahresumsatz bei 3,2 Mrd. Euro. Die EBIT-Marge, die vor der finalen Evaluierung der laufenden Reorganisationsmaßnahmen 3,5 Prozent des Jahresumsatzes erreichen sollte, wird nun inklusive aller Reorganisationsaufwendungen wird jetzt nur noch leicht über den Vorjahreswert von 1,1 Prozent erwartet. Aktie verliert vorbörslich kräftig Während die Umsatzkorrektur gar nicht so schlimm ausfällt, dürfte aber die kräftig gesenkte EBIT-Marge für große Enttäuschung bei den Anlegern sorgen. Das zeichnet sich bereits vorbörslich ab, denn Kuka-Aktien, die bereits gestern deutliche 4,8 Prozent auf 38,10 Euro verloren haben, rutschen weiter ab....

11.01.19 - 09:22
Kuka stürzen nach Prognosesenkung und Streichung der Ziele für 2020 ab
  ≡

[adrotate banner="4"] Der Beginn des neuen Jahres ist offenbar die Zeit der Prognosesenkungen, vor allem was den Automobilsektor betrifft. Gestern rutschen Osram-Papiere ab, nachdem sich der Firmenchef pessimistisch zu den Zukunftsaussichten der Automobilzulieferer geäußert hat (wir berichteten hier). Auch Schaeffler-Aktien gerieten in den Abwärtsstrudel, die Analysten der UBS erwarten hier "einen fortgesetzten Abwärtsstrudel bei den Konsensschätzungen" "Details dazu hier). Und jetzt erwischt es den Roboterhersteller Kuka. Gestern nach Börsenschluss meldete das Unternehmen, dass vor allem wegen der "verstärkt spürbaren Abkühlung der Konjunktur in der Automobil- und Elektroindustrie im 4. Quartal 2018" die Prognose für das abgelaufene Geschäftsjahr erneut korrigiert werden muss. Außerdem belasten das Unternehmen "die anhaltenden Unwägbarkeiten des chinesischen Automatisierungsmarktes sowie negative Auswirkungen aus dem Projektgeschäft". Kuka rechnet jetzt mit einem Jahresumsatz von 3,2 Mrd. Euro und einer EBIT-Marge von ca. 3%. Bislang lag die Umsatzerwartung bei 3,3 Mrd. Euro, die erwartete EBIT-Marge bei 4,5%. Die endgültigen Zahlen für 2018 sollen am 28. ...

26.11.18 - 08:52
KUKA: Der Vorstandschef geht
  ≡

KUKA: Der Vorstandschef geht Beim Roboter- und Automatisierungsspezialisten KUKA wird der Vorstandschef Till Reuter das Unternehmen im Dezember 2018 verlassen. Darauf einigten sich Reuter und der KUKA-Aufsichtsrat, der vom chinesischen Mehrheitsaktionär Midea (ca. 95% Anteilsbesitz) besetzt ist. Die Geschäftsführung soll interimsweise der bisherige Finanzvorstand Peter Mohnen ab dem 6. Dezember übernehmen. Gründe für den Rücktritt von Till Reuter werden nicht genannt, allerdings soll das Verhältnis vom Vorstandschef zum chinesischen Großaktionär zuletzt verschlechtert haben. KUKA-Aktien starten 1,3% tiefer bei 67,70 Euro in die neue Handelswoche. [adrotate banner="4"]...

29.10.18 - 08:10
KUKA: Anpassung der Prognose dürfte für schwachen Handelsstart sorgen
  ≡

KUKA: Anpassung der Prognose dürfte für schwachen Handelsstart sorgen Wenig erfreuliche Nachrichten kommen heute kurz vorm Start in die neue Handelswoche vom Automatisierungsspezialisten KUKA. Wie das Unternehmen mitteilt, hat der Vorstand der Gesellschaft im Zusammenhang mit der Aufstellung des Finanzabschlusses für das 3. Quartal 2018 entschieden, die bisherige Gesamtjahresprognose zu korrigieren. Bislang ging das Management von einem Gesamtjahresumsatz von über 3,5 Mrd. Euro aus. Der dürfte nun voraussichtlich bei rund 3,3 Mrd. Euro liegen. Die EBIT-Marge, die bisher mit 5,5% erwartet wurde, soll vor Kaufpreisallokationen, Wachstumsinvestitionen und Reorganisationsaufwand jetzt bei 4,5% liegen. Aktie vor schwachem Handelsstart Die Meldung wirkt sich bereits vorbörslich auf den Kurs der KUKA-Aktie aus. Die Papiere, die letzten Freitag 0,3% tiefer bei 64,80 Euro aus dem Handel gingen, verlieren vorbörslich knapp 8% auf 59,40 / 59,80 Euro. [adrotate banner="4"]  ...

Die KUKA Aktiengesellschaft - ein Automatisierungsunternehmen - bietet weltweit robotergestützte Automatisierungslösungen an. Sie ist in fünf Segmenten tätig: Systeme - Robotik - Swisslog - Swisslog Healthcare und China. Das Unternehmen produziert und liefert industrielle - kollaborative und mobile Roboter sowie Robotersteuerungen - Software und digitale Dienstleistungen für das industrielle Internet der Dinge. Außerdem bietet das Unternehmen automatisierte geführte Fahrzeuge und andere Automatisierungskomponenten für Produktionszellen - schlüsselfertige Systeme und vernetzte Produktion mithilfe von cloudbasierten IT-Tools, einzelne Systemkomponenten - Werkzeuge und Vorrichtungen sowie automatisierte Produktionszellen, und robotergestützte und modulare Fertigungszellen sowie Supportdienstleistungen an. Darüber hinaus bietet das Unternehmen automatisierte Lösungen für Krankenhäuser - Lagerhäuser und Vertriebszentren sowie Lagerverwaltungssysteme und Gesundheitssysteme. Es bedient Kunden aus den Bereichen Automobil - Elektronik - E-Commerce/Einzelhandel - Konsumgüter - Metall und Kunststoff - Gesundheitswesen und anderen Branchen. Das Unternehmen war früher unter dem Namen Industrie-Werke Karlsruhe Augsburg Aktiengesellschaft bekannt und wurde 2007 in KUKA Aktiengesellschaft umbenannt. Das Unternehmen wurde 1898 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Augsburg - Deutschland. Die KUKA Aktiengesellschaft ist eine Tochtergesellschaft der Midea Electric Netherlands (I) B.V.