Startseite » News zu Unternehmen » KUKA: Anpassung der Prognose dürfte für schwachen Handelsstart sorgen

KUKA: Anpassung der Prognose dürfte für schwachen Handelsstart sorgen

by T. Kapitalus

KUKA: Anpassung der Prognose dürfte für schwachen Handelsstart sorgen

Wenig erfreuliche Nachrichten kommen heute kurz vorm Start in die neue Handelswoche vom Automatisierungsspezialisten KUKA. Wie das Unternehmen mitteilt, hat der Vorstand der Gesellschaft im Zusammenhang mit der Aufstellung des Finanzabschlusses für das 3. Quartal 2018 entschieden, die bisherige Gesamtjahresprognose zu korrigieren.

Bislang ging das Management von einem Gesamtjahresumsatz von über 3,5 Mrd. Euro aus. Der dürfte nun voraussichtlich bei rund 3,3 Mrd. Euro liegen. Die EBIT-Marge, die bisher mit 5,5% erwartet wurde, soll vor Kaufpreisallokationen, Wachstumsinvestitionen und Reorganisationsaufwand jetzt bei 4,5% liegen.

Aktie vor schwachem Handelsstart

Die Meldung wirkt sich bereits vorbörslich auf den Kurs der KUKA-Aktie aus. Die Papiere, die letzten Freitag 0,3% tiefer bei 64,80 Euro aus dem Handel gingen, verlieren vorbörslich knapp 8% auf 59,40 / 59,80 Euro.

[adrotate banner=”4″]

 

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Talanx AG Aktie | Nordex SE Aktie | Scout24 AG Aktie | ETFS Coffee ETC Aktie | WisdomTree Physical Platinum Aktie | Hamburger Hafen Aktie |