Startseite » News zu Unternehmen » Analystenstimmen » Borussia Dortmund: Berenberg startet Coverage mit “Kaufen” und sieht rund 70% Kurspotenzial

Borussia Dortmund: Berenberg startet Coverage mit “Kaufen” und sieht rund 70% Kurspotenzial

by T. Kapitalus

Das Wochenende verlief gut beim börsennotierten Bundesligisten Borussia Dortmund (BVB), im Spitzenspiel konnte Borussia Mönchengladbach 1:2 besiegt und damit das Meisterschaftsrennen offen gehalten werden. Und auch international sieht es gut aus, denn der BVB geht in das Rückspiel bei Paris Saint German (PSG) am kommenden Mittwoch mit einem 2:1-Sieg aus dem Hinspiel. Und möglicherweise fehlt den Kickern von PSG auch die Unterstützung der Fans im eigenen Stadion, da aktuell wegen der Coronakrise ein Spiel vor leeren Rängen droht.

Den aktuellen Lauf des BVB berücksichtigen die Analysten der Berenberg-Bank bei der Aufnahme der BVB-Aktie in ihr Coverage. Berenberg-Analyst stuft die Aktien zum Start direkt auf “Kaufen” und setzt sein erstes Kursziel auf 12,00 Euro.

Der Crash am Gesamtmarkt – der DAX verliert zum Handelsstart fast 10 Prozent und liegt aktuell immer noch sechs Prozent im Minus – geht zum Start in die neue Handelswoche auch an den BVB-Aktien nicht spurlos vorbei. Die verlieren aktuell 5,2 Prozent auf 6,99 Euro und liegen sogar noch im SDAX-Mittelfeld. Damit errechnet sich bis zum Kursziel von Berenberg aktuell ein mittelfristiges Aufwärtspotenzial von rund 70 Prozent!

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.ETFS Longer Dated Natural Gas ETC | Singulus Technologies | Koenig & Bauer AG | Grammer AG | Sartorius AG - VZ |