Mittagsbörse: DAX mit Gewinnmitnahmen – Daimler, Münchener Rück, Infineon, Delivery Hero, Wirecard, Snap im Blick

Nach der Kursrallye des Vortages, der DAX kletterte bis zum Handelsschluss um 1,6% auf 11.367 Punkte zu, realisieren die Anleger heute einen Teil der Gewinne. Zudem sorgen Zahlen beim Autobauer Daimler für Abschläge im DAX. Am frühen Nachmittag notiert der deutsche Leitindex einen halben Prozentpunkt tiefer bei 10.309 Punkten.  Dagegen können Werte der zweiten Reihe und Technologieaktien weiter zulegen, der MDAX gewinnt 0,15% auf 24.132 Punkte, der TecDAX legt 0,1% auf 2.614 Punkte zu.

Im Mittelpunkt stehen im DAX heute Aktien des Autobauers Daimler sowie der Rückversicherung Münchener Rück. Aktien des Stuttgarter Autobauers verlieren mit 3,1% auf 51,28 Euro am stärksten. Die Anleger zeigen sich enttäuscht von den vorgelegten Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr. Aufgrund eines kräftigen Einbruchs des Konzernergebnisses von fast einem Drittel kündigt Daimler an, das 2018 die Dividende um 40 Cent auf 3,25 Euro gekürzt wird. Anders das Bild bei den Aktien der Münchener Rück, die um 0,6% auf 199,40 Euro zulegen können. Der weltweit größte Rückversicherer konnte 2018 einen Überschuss von 2,3 Mrd. Euro erzielen, fast sechsmal soviel wie in 2017. Deshalb soll auch die Dividende für 2018 von 8,60 auf 9,25 Euro steigen. Am deutlichsten legen im DAX aktuell Aktien des Chipherstellers Infineon zu, die 1,6% auf 19,58 Euro steigen. Die Papiere profitieren, wie auch die Aktien andere Chiphersteller weltweit, von Aussagen des Chefs von Microchip Technology, der „das laufende Quartal als Trendwende zum Besseren für sein Unternehmen sieht“.

Im MDAX machen Aktien des Essenslieferanten Delivery Hero einen Satz von knapp 6% auf 36,46 Euro, nachdem das Unternehmen für 2018 ein Umsatzwachstum von 68% gemeldet hat und damit die Markterwartungen deutlich geschlagen hat. Am MDAX-Ende liegen aktuell Aktien der Aareal Bank, die 2,1% auf 28,02 Euro verlieren.

Im TecDAX gewinnen Aktien von S&T mit 2,9% auf 20,54 Euro am stärksten. Am TecDAX-Ende liegen Aktien von Wirecard, die nach den kräftigen Kursgewinnen der letzten beiden Handelstage heute 2,2% auf 129,45 Euro nachgeben.

Ein echtes Kursfeuerwerk von 25% auf 7,58 Euro legen die Aktien der Snapchat-Mutter Snap Inc. aufs Börsenparkett. Snap hatte gestern nachbörslich in den USA Zahlen für das letzte Quartal vorgelegt und konnte den Abwärtstrend aus den letzten Quartalen stoppen. Die Nutzerzahlen blieben mit täglich 186 Mio. Nutzern stabil, die Erlöse legten dagegen um mehr als ein Drittel auf 390 Mio. USD zu. Und der Quartalsverlust konnte um 45% auf 192 Mio. USD verringert werden. Die Ergebnisse lagen durchweg über den Markterwartungen, die Anleger griffen daraufhin kräftig bei Snap-Aktien zu.

Werbung