Startseite » AUMANN AG Aktie | Analyse | News

AUMANN AG Aktie | Analyse | News

by Karl Wolf
Datum
Nachrichten zu AUMANN AG Aktie
Quelle
16.02.24 - 14:04
Elmos Semiconductor bleibt nach den Zahlen für diesen Analysten ein Kauf!
  ≡

Gestern hat der Halbleiterhersteller Elmos Semiconductor vorläufige Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt und 2023 neue Rekorde bei Umsatz und Ergebnis erzielt. In einem nach Unternehmensangaben "herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld und trotz einer spürbaren Entspannung bei den weltweiten Lieferketten" verzeichnete Elmos eine gute Nachfrage nach seinen Halbleitern. Deshalb konnte der Konzernumsatz auf Basis noch vorläufiger Zahlen im letzten Jahr um 28,6 Prozent auf 575 Millionen Euro gesteigert werden. Das ist dann bereits das dritte Rekordhoch in Folge. Mit einem Zuwachs von 36,8 Prozent auf 150,7 Millionen Euro legte das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) noch stärker zu, auch das ist ein neuer Unternehmensrekord. Damit verbesserte sich die EBIT-Marge im letzten Geschäftsjahr auf 26,2 Prozent (2022: 24,6 Prozent). Im laufenden Geschäftsjahr peilt Elmos einen Umsatz von 605 Millionen Euro an (plus/minus 25 Millionen Euro). Die operative EBIT-Marge soll bei ca. 25 Prozent liegen (plus/minus 2 Prozent). Darin enthalten sind keine Effekte aus dem Verkauf der Elmos-Waferfertigung an Littelfuse, die für Ende 2024 angepeilt wird. Positiv...

06.02.24 - 14:18
EQS-Stimmrechte: Aumann AG (deutsch)
  ≡

Aumann AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung^EQS Stimmrechtsmitteilung: Aumann AGAumann ...

31.01.24 - 11:18
Ringen um Klinik-Reform – NRW-Minister Laumann kritisiert Lauterbach
  ≡

BERLIN (dpa-AFX) - Im Ringen um die geplante Krankenhausreform hat Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) Bundesg...

29.01.24 - 17:15
Bayer Aktie im Blick: Das tut heute so richtig weh!
  ≡

Aktionäre des Agrarchemie- und Pharmakonzerns Bayer haben sich inzwischen an schlechte Nachrichten gewöhnt. Seit Bayer den US-Konzern Monsanto 2018 für rund 63 Milliarden US-Dollar gekauft hat, sind diese im Grunde- sagen wir mal - zumindest an der Monatsordnung. Im Grunde dreht sich das meiste um den Unkrautvernichter Glyphosat, der krebserregend sein soll und weshalb Bayer damit auch eine Klagewelle in den USA mit Monsanto gekauft hat. Die teils milliardenschwer sind und Bayer-Ergebnisse noch Jahrelang belasten könnten. Inzwischen ist Werner Baumann, der den Deal eingefädelt und durchgezogen hat, nicht mehr im Amt, auf ihn ist Bill Anderson gefolgt, der nun das Ruder rumreißen soll. Immer wieder wird eine Aufspaltung von Bayer gefordert, um Bayer aus der Krise zu ziehen. Das ganze Drama hat ordentlich Spuren am Aktienkurs von Bayer hinterlassen. In den letzten fünf Jahren haben Bayer-Aktien rund 52 Prozent an Wert verloren, damit sind sie in diesem Zeitraum der schwächste Wert im deutschen Leitindex DAX. Und auch in diesem Jahr bleibt die von vielen erhoffte Trendwende aus. Denn schlechte Nachrichten kamen zuletzt nicht nur von Glyphosat, sondern im Dezember letz...

25.01.24 - 11:18
Werder Bremen bekommt frisches Geld
  ≡

Werder Bremen führt eine Kapitalerhöhung durch. Damit werden 38 Millionen Euro in den Club geholt. Gezeichnet haben die Finanzierungsrunde...

09.01.24 - 08:18
Mutares: Ambitionierter Wachstumsplan
  ≡

Bei Mutares läuft es auch um den Jahreswechsel herum sehr rund. Kaum eine Woche vergeht ohne eine neue Meldung der Münchener. Gerade erst ...

Die Aumann AG produziert und verkauft Spezialmaschinen und Produktionslinien für Komponenten von elektrischen und klassischen Antriebsstrangsystemen in den USA - Kanada - Mexiko - Europa - China und auf internationaler Ebene. Sie ist über die Segmente E-Mobility und Classic tätig. Das E-Mobility-Segment produziert und verkauft Spezialmaschinen und automatisierte Produktionslinien für die Automobilindustrie, E-Traktionsmotoren - On-Demand-Stromversorgungseinheiten und elektronische Komponenten, sowie Energiespeicher- und Energieumwandlungssysteme wie Batterien und Brennstoffzellen. Das Segment Classic liefert Spezialmaschinen und automatisierte Produktionslinien für die Automobilindustrie - die Unterhaltungselektronik - Haushaltsgeräte und andere Branchen. Seine Lösungen umfassen Systeme zur Herstellung von Antriebskomponenten - einschließlich konstruierter Nockenwellen - Nockenwellenmodule und Zylinderabschaltmodule - sowie Leichtbaukomponenten - die den CO2-Ausstoß von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor reduzieren. Dieses Segment bietet auch automatisierte Fertigungs- und Montagelösungen. Das Unternehmen wurde 1936 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Beelen - Deutschland.