Startseite » Marktberichte » Wochengewinner DAX: Vonovia, Beiersdorf, Deutsche Börse

Wochengewinner DAX: Vonovia, Beiersdorf, Deutsche Börse

Hurra, es gibt sie noch: Aktien im deutschen Leitindex, die auf Wochensicht zulegen können (zur Erinnerung: In der vorletzten Handelswoche schlossen ALLE DAX-Werte im Minus).  Und das, obwohl der DAX – gefangen in der Corona-Panik – die Handelswoche (KW10) mit -349 Punkten bzw. 2,9 Prozent erneut im tiefroten Bereich beendet. Kleiner Trost: der Absturz ist längst nicht mehr so heftig, wie noch in der vorvergangenen Woche.

Immerhin sieben Aktien im DAX schaffen es ins Plus, von denen Vonovia, Beiersdorf und die Deutsche Börse die kräftigsten Kursgewinne erzielen.

Vonovia: + 5,8 Prozent auf 51,40  Euro

Die zwei wesentlichsten Faktoren für die deutlichen Kursgewinne beim Immobilienkonzern Vonovia dürften die zur Wochenmitte vorgelegten hervorragenden Zahlen für 2019 sowie die angekündigte Übernahme des Projektentwicklers Bien-Ries AG sein.

Insgesamt konnte Vonovia 2019 das operative Ergebnis um rund acht Prozent auf 1,22 Mrd. Euro steigern, etwas mehr als allgemein erwartet. Die Dividende soll für 2019 um 0,13 Euro auf 1,57 Euro steigen. Und für 2020 ist das Management optimistisch, dass sich das Wachstum weiter fortsetzt. Beim operativen Ergebnis wird ein Zuwachs auf 1,275 bis 1,325 Mrd. Euro geplant, neun Prozent mehr als im abgeschlossenen Geschäftsjahr.

Trotz großer Verwerfungen im Gesamtmarkt steuern Vonovia-Aktien damit unbeirrt auf das erst im Februar diesen Jahres markierte Rekordhoch bei 54,48 Euro zu. Der Fels in der Börsenbrandung.

Beiersdorf: +4,1 Prozent auf 98,78 Euro

Von den für 2019 vorgelegten Zahlen profitierten in der zurückliegenden Wochen auch die Aktien des Markenartikel-Herstellers Beiersdorf (Nivea, Labello, Eucerin, 8×4, etc.). Der Jahresumsatz kletterte um knapp sechs Prozent auf 7,65 Mrd. Euro, das EBIT sank erwartungsgemäß um rund 15 Prozent auf ca. 1,1 Mrd. Euro. Die operative Umsatzrendite lag mit 14,5 Prozent ebenfalls im Rahmen der Prognose.

Und 2020 will Beiersdorf weiter zulegen. Beim Umsatz wird ein Wachstum von 3 bis 5 Prozent erwartet, die operative EBIT-Rendite soll wieder bei 14,5 Prozent liegen. Allerdings weist der Konzern auch darauf hin, dass die aktuelle Coronakrise durchaus Potenzial hat, die Ziele zugefährden.

Aber die Anleger zeigen sich zufrieden mit den Zahlen und dem Ausblick und kaufen Beiersdorf-Aktien auf den DAX-Platz zwei der letzten Börsenwoche.

Deutsche Börse: +3,5 Prozent auf 146,95 Euro

Trotz eines heftigen Kursverlustes von über vier Prozent am Freitag reicht es beim Börsenplatz-Betreiber Deutsche Börse AG auf Wochensicht immer noch zu einem Kursplus von 3,5 Prozent. Das verdankt die Aktie vor allem dem starken Kursplus zur Wochenmitte, als die Papiere bis auf knapp 154 Euro zulegen konnte. Dafür verantwortlich dürften u.a. die Analysten von JPMorgan sein, die am Dienstag in ihrer aktuellste Studie die Aktien der Deutsche Börse AG von “Neutral” auf “Overweight” und das Kursziel von 145 auf 155 Euro angehoben haben.

[adinserter block=”1″]

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Amadeus FiRe AG Aktie | Takkt AG Aktie | SGL Carbon SE Aktie | SUSE SA Aktie | Rhön-Klinikum AG Aktie | Fresenius SE & Co. KGaA Aktie |