Startseite » Unternehmensnews » HelloFresh: Jahresprognose steigt nach hervorragenden Quartalszahlen erneut

HelloFresh: Jahresprognose steigt nach hervorragenden Quartalszahlen erneut

by T. Kapitalus

Der vor allem durch die Coronakrise ausgelöste Trend bei Online-Essensbestellungen hält unverändert an, davon profitiert weiterhin der Kochboxversender HelloFresh. Der Konzern hatte erst im Juli seine Prognose für 2020 angehoben, heute nach der Vorlage sehr guter Quartalszahlen, tut es HelloFresh schon wieder.

Stand heute geht das Management davon aus, 2020 einen gegenüber dem Vorjahr um 75 bis 95 Prozent erhöhten Umsatz zu erreichen. Bislang lag hier die Wachstumsprognose noch bei 55 bis 70 Prozent. Bei operativen Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) dürfte man 2020 nun eine EBITDA-Marge von 9 bis 11 Prozent erzielen, bislang lag die Erwartung bei 8-10 Prozent.

Basis für die erneut erhöhte Jahresschätzung war auch das von April bis Juni 2020 erreichte Ergebnis. Der Umsatz legte in diesem 2. Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal um bis zu 123 Prozent auf 965 bis 975 Mio. Euro zu. Auch das Quartals-EBITDA machte einen Sprung um bis zu 740 Prozent auf 145 bis 145 Mio. Euro (Q2/2019: 18,3 Mio. Euro).

Das unglaubliche Unternehmenswachstum und die hervorragende Geschäftsentwicklung der letzten Monate lässt sich auch am Aktienkurs ablesen. Der legte in den letzten 3 Monaten um 25 Prozent zu, in den letzten 6 Monaten um 105 Prozent und innerhalb der letzten 12 Monate um über 400 Prozent.

Angesichts der Kurszuwächse der letzten Monate lassen es die Anleger heute etwas ruhiger angehen, die Luft wird in den aktuellen Kursregionen auch dünner. Heute steigen HelloFresh-Aktien um rund ein Prozent auf 46,76 Euro.

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Hornbach Holding AG & Co. KGaA | Zalando SE | Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG | Bayerische Motoren Werke AG | Deutsche Bank AG |