Startseite » News zu Unternehmen » AktienUpdate – Covestro, Siemens, Siemens Energy, UBS und ProSiebenSat.1 im Blick

AktienUpdate – Covestro, Siemens, Siemens Energy, UBS und ProSiebenSat.1 im Blick

Was war zuletzt am Aktienmarkt los, von welchen Unternehmen gab es besonders wichtige Nachrichten und wo haben sich die Kurse am stärksten bewegt? Das können Sie morgens immer kurz und kompakt in unsrem Rückblick nachlesen.

Covestro und ADNOC: Spekulationen und Aktienkursentwicklung

Seit Juni kursieren Gerüchte über eine mögliche Übernahme des Kunststoffhändlers Covestro durch den staatlichen Ölkonzern Abu Dhabi National Oil (ADNOC). Der kolportierte Übernahmepreis schwankte zuletzt um 60 Euro pro Aktie. Trotz fehlender offizieller Bestätigung stieg der Aktienkurs von Covestro seit Juni deutlich an und erreichte gestern mit 54,58 Euro sogar ein neues Jahreshoch.

Covestro-Aktien schlossen gestern 1,4 Prozent höher bei 53,74 Euro.

Hier geht es direkt zur Originalnachricht

Siemens reduziert Beteiligung an Siemens Energy

Siemens hat seine Beteiligung an Siemens Energy weiter reduziert. Nachdem bereits im Juni Anteile an den eigenen Pensionsfonds übertragen wurden, folgten nun weitere 8 Prozent. Siemens hält nun direkt 17,1 Prozent an Siemens Energy. Diese Entscheidung folgt auf Herausforderungen bei Siemens Energy, insbesondere durch Verluste bei der Windenergietochter Siemens Gamesa.

Siemens-Aktien konnten gestern deutlich um 2,8 Prozent auf 167,98 Euro zulegen, Aktien von Siemens Energy schlossen 0,8 Prozent höher bei 11,09 Euro.

Hier geht es direkt zur Originalnachricht

UBS bekommt neuen aktivistischen Investor

Die Schweizer Großbank UBS hat einen neuen aktivistischen Investor an Bord: die schwedische Investmentgesellschaft Cevian, die etwa 1,3 Prozent der UBS-Anteile erworben hat. Cevian lobt das UBS-Management für die Übernahme der Credit Suisse und sieht Potenzial für weitere Kurssteigerungen.

UBS-Aktien legten gestern an der Schweizer Börse deutlich um 3,4 Prozent auf 26,20 CHF zu.

Hier geht es direkt zur Originalnachricht

ProSiebenSat.1: Analystenprognose nach MDAX-Abstieg

ProSiebenSat.1, kürzlich aus dem MDAX in den SDAX abgestiegen, sieht sich mit einer positiven Prognose von Analysten konfrontiert. Trotz eines Kursverlusts von 27 Prozent seit Jahresbeginn erwartet die DZ Bank eine Stabilisierung in den kommenden Quartalen. Die Bank bestätigte ihre Kaufempfehlung mit einem fairen Wert von 8,50 Euro pro Aktie, was ein theoretisches Kurspotenzial von rund 40 Prozent bedeutet.

Gestern schlossen Aktien von ProSiebenSat.1 am Ende des Handelstages mit einem kleinen Plus von 0,2 Prozent bei 6,14 Euro.

Hier geht es direkt zur Originalnachricht

ANZEIGE Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Hensoldt AG Aktie | Diebold Nixdorf AG Aktie | Varta AG Aktie | Allianz SE Aktie | TeamViewer AG Aktie | XING (New Work) SE Aktie |