Trotz Prognosesenkung: FMC bleibt für Bernstein und Goldman ein Kauf – Aktie vorbörslich nur leicht höher

Trotz Prognosesenkung: FMC bleibt für Bernstein und Goldman ein Kauf – Aktie vorbörslich nur leicht höher

Gestern hat der Dialyse-Spezialist Fresenius Medical Care (FMC) die Märkte mit einer erneuten Senkung der Umsatz- und Ergebnisziele für das laufende Jahr geschockt (wir berichteten hier) und die Aktie auf Talfahrt geschickt. Bis zum Handelsschluss verloren FMC-Aktien 16,50% auf 71,58 Euro, Papiere der Muttergesellschaft Fresenius SE 8,90% auf 62,82. Da beide Aktien zum DAX gehören, drückten deren Kursverluste auch das deutsche Leitbarometer ins Minus.

Die Prognosesenkung nahmen zahlreiche Analysten zum Anlass, ihre Einstufung für die Papiere zu überprüfen. Und mit Bernstein Research und Goldman Sachs blicken gleich zwei führende Analysehäuser trotz der gestrigen Nachrichten weiter positiv auf die mittelfristigen Kurschancen für die Aktie.

Lisa Bedell Clive vom US-Analysehaus Bernstein Research sieht zwar auch aufgrund der reduzierten Jahresziele einen kurzfristigen Kursverfall, bestätigt trotzdem ihre Einstufung für FMC-Aktien mit „Outperform“ und belässt das Kursziel bei 107 Euro. Auf dem aktuellen Kursniveau bedeutet das ein mittelfristiges Aufwärtspotenzial von immerhin knapp 50%.

Veronika Dubajova von Goldman Sachs hat ebenfalls die unerwartet schwache Umsatzentwicklung im US-Kerngeschäft enttäuscht, schreibt sie in ihrer Studie. Aber auch sie belässt die Papiere auf „Buy“ und bestätigt das Kursziel von 98 Euro, was einem mittelfristigen Kurspotenzial von ca. 37% entspricht.

Aktie legt vorbörslich nur leicht zu

Trotz des gestrigen Kursrutsches und der heute vorbörslich veröffentlichten zwei weiter bestätigten Kaufvotings kehrt das Vertrauen der Anleger offenbar nicht ganz so schnell zurück. Und auch Schnäppchenjäger halten sich vorerst zurück. Deshalb dürfte eine Kurserholung zum Handelsstart vorerst nur sehr moderat ausfallen. Die aktuelle vorbörsliche Indikation von 71,80/72,20 Euro signalisiert einen leicht höheren Handelsstart, der knapp ein Prozent über dem gestrigen Schlusskurs liegt.

 

Werbung