Startseite » Marktberichte » Wochengewinner TecDAX: Siltronic, 1&1 Drillisch, Jenoptik

Wochengewinner TecDAX: Siltronic, 1&1 Drillisch, Jenoptik

by T. Kapitalus

Den einleitenden Satz der letzten Woche: “Beim TecDAX geht es weiter Schlag auf Schlag” können wir für die letzte Handelswoche (KW05)  komplett streichen, sofern wir uns auf eine positive Entwicklung des Index fokussieren. Im Gegenteil: wir können froh sein, dass es – anders als bei den Wochengewinnern im DAX – zumindest drei Werte im TecDAX in der letzten Woche ins Plus geschafft haben. Wenngleich es mit Siltronic, 1&1 Drillisch und Jenoptik auch wirklich ein Punktlandung war, danach beginnt schon der Verliererbereich.

Der Gesamtmarkt verlor in der letzten Woche (KW 05) kräftig, der TecDAX gab angesichts der weiterhin rasanten Verbreitung des Coronavirus und der befrüchteten Auswirkungen auf die Weltwirtschaft (die offenbar auch weitaus größer sind, als tatsächlich krank zu werden) um kräftige 5,1 Prozent bzw. 164 Punkte auf 3.061 Punkte nach. Vorbei ist es damit auch erstmal  mit der Rekordjagd beim TecDAX.

Siltronic: + 3,3 Prozent auf 97,68 Euro

Während die Aktien des Waferherstellers Siltronic zu Wochenbeginn schwächelten, legten sie dann ab der Wochenmitte kräftig zu. Siltronic hatte am Mittwoch vorläufige Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2019 vorgelegt, die man als “robust” bezeichnen kann. Der Jahresumsatz 2019 ging gegenüber dem Vorjahr um knapp 13 Prozent auf 1,270 Mrd. Euro zurück (2018: 1,467 Mrd. Euro). Auch das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) verringerte sich deutlich und fiel gegenüber 2018 um 30 Prozent auf 409 Mio. Euro. Mit diesen Zahlen hatten die meisten Beobachter aber gerechnet.

Für die vergleichsweise gute Stimmung, und damit auch die kräftigen Kurszuwächse ab der Wochenmitten, sorgten die Zahlen für das vierte Quartal, die etwas besser als erwartet ausfielen. Auch für den Start ins neue Jahr ist Siltronic vorsichtig und verweist auf den nicht gelösten Handelskonfliktes zwischen den USA und China sowie den Spannungen im Mittleren Osten. Zudem sind die Auswirkungen des aktuell grassierenden Corona-Virus nicht vorhersehbar.

Viele Anleger und auch Analysten reagierten aber erleichtert, da man angesichts des schwächelnden Gesamtmarktes wohl von deutlich schlechteren Zahlen ausgegangen ist. Alleine am Mittwoch sprangen Siltronic-Aktien zweistellig nach oben, das reichte auf Wochensicht für die Top-Platzierung im TecDAX.

1&1 Drillisch: + 3,0 Prozent auf 22,16 Euro

Ebenfalls erfolgreich gegen denn schwachen Gesamtmarkttrend konnten sich in der zurückliegenden Woche die Aktien des Telekommunkationskonzerns 1&1 Drillisch stemmen. Aktuelle News gab es allerdings nicht, allerdings dürften die Papiere von der bestätigten Kaufempfehlung durch die Analysten der Privatbank Hauck & Aufhäuser zur Wochenmitte profitiert haben.

Jenoptik: +2,6 Prozent auf 24,92 Euro

2,6 Prozent Kursplus reichen in der abgelaufenen Handelswoche bereits dem Jenaer Technologiekonzern Jenoptik, um auf Platz drei im TecDAX zu landen. Jenoptik hatte Anfang der Woche bereits gemeldet, den spanischen Automatisierungsspezialisten Interob zu übernehmen, um so die Position als Komplettanbieter automatisierter Fertigungsanlagen zu stärken.

Die Anleger halten den Schritt offenbar für sinnvoll, denn Jenoptik-Aktien legen über die gesamte Woche verteilt kontinuierlich zu.

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Medios AG | GEA Group AG | zooplus AG | Software AG | Axel Springer SE |