Startseite » News zu Unternehmen » Analystenstimmen » Wirecard: Für Kepler weiter fast ein Kursverdoppler!

Wirecard: Für Kepler weiter fast ein Kursverdoppler!

by T. Kapitalus

Weiter auf der Stelle treten die Aktien des Bezahlspezialisten Wirecard und pendeln nun schon seit Tagen um die runde Marke von 100 Euro. Zum einen drückt natürlich auch  beim Bezahlspezialisten die Coronaviurs-Krise auf den Kurs, auch wenn Wirecard selbst optimistisch in die Zukunft blickt und die Auswirkungen für überschaubar hält. Aber die Anleger sorgen sich, dass ein fortgesetzter Shutdown auch bei Wirecard einen negativen Impact in der Bilanz hinterlassen wird.

Zum anderen blicken viele auch auf den nun auf April verschobenen Bericht zur Sonderprüfung durch KPMG, mit dem die  Vorwürfe bzgl. möglicher Bilanzmanipulationen und mysteriöser Umsatzbuchungen endgültig entkräftet werden sollen. Solange von dieser Seite keine endgültige Entwarnung kommt, warten die meisten Anleger weiter ab.

Heute nun melden sich die Experten vom Analysehaus Kepler Cheuvreux wieder zu Wort und sehen in ihrer jüngsten Studie weiter “deutliches Aufwärtspotenzial” für Wirecard-Aktien. Zwar kürzen sie angesichts der möglichen negativen Auswirkungen der COVID19-Pandemie ihre Prognosen, belassen die Aktien aber unverändert auf “Buy”. Ihr Kursziel sinkt leicht von 220 auf 200 Euro.

Wirecard-Aktien legen heute 2,7 Prozent auf 101,76 Euro zu. Trotz gesenkten Kursziel erwartet Kepler damit mittelfristig Kurszuwächse von fast 100 Prozent.

Bild von Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.E.ON AG | TAG Immobilien AG | Axel Springer SE | LEONI AG | DMG Mori AG |