Startseite » Unternehmensnews » OSRAM plant Kurzarbeit in einigen Werken

OSRAM plant Kurzarbeit in einigen Werken

by T. Kapitalus

Der Lichtkonzerns OSRAM plant die Einführung von Kurzarbeit in 6 von seinen weltweit 26 Werken. Wie der Konzernvorstand Olaf Berlien am Wochenende gegenüber dem Handelsblatt mitteilte, sei die Produktion in diesen Fabriken bereits angehalten worden, um auf die Ausfälle aus der durch die Coronakrise zu reagieren.

Die dadurch entstehenden Arbeitszeitausfälle bei den Mitarbeitern konnte man nach Angaben des CEO bislang gut durch aufgelaufene Überstunden abfangen. Das wird aber nicht ewig so weitergehen, weshalb man aktuell die Beantragung von Kurzarbeit für die betroffeneren Standorte vorbereite und sich dazu auch schon mit Arbeitnehmervertretern beraten habe.

Bei OSRAM hofft man aber, die Fabriken bis Ende April wieder hochfahren zu können.

Die im MDAX gelisteten OSRAM-Aktien schlossen die letzte Handelswoche mit einem Wochenplus von 3,9 Prozent bei 33,25 Euro. In etwa auf diesem Niveau dürften die Papiere auch in den neuen Handelstag starten, die aktuelle Indikation liegt bei 33,10/33,70 Euro.

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Kontron AG Aktie | DMG Mori AG Aktie | Symrise AG Aktie | Rhön-Klinikum AG Aktie | TLG Immobilien AG Aktie | Evonik Industries AG Aktie |