Startseite » innogy SE Aktie | Analyse | News

innogy SE Aktie | Analyse | News

by Karl Wolf
Datum
Nachrichten zu innogy SE Aktie
Quelle
13.07.20 - 06:31
Vorbörsliche DAX-Mover KW 29: Wirecard, Covestro, SAP, Allianz, Linde
  ≡

Zum Start in die neue Handelswoche zeichnen sich beim Blick auf die vorbörslichen Indikationen aktuell bei folgenden DAX-Werten die größten prozentualen Veränderungen zum Handelsstart ab: Titel letzter Schlusskurs vorbörsliche Notierung Differenz Wirecard 2,33 Euro 2,49 Euro +6,8 Prozent Covestro 35,19 Euro 36,00 Euro +2,3 Prozent SAP 135,04 Euro 137,60 Euro +1,9 Prozent Allianz 182,68 Euro 186,00 Euro +1,8 Prozent Linde 198,50 Euro 202,00 Euro +1,7 Prozent Eine Stunde vor Handelsbeginn liegen ALLE 30 DAX-Werte vorbörslich im Plus, selbst Wirecard kann vorbörslich zulegen. Der deutsche Leitindex DAX, der in der zurückliegenden Handelswoche 0,8 Prozent auf 12.633 Punkte zulegen konnte, steigt vorbörslich weiter und dürfte nach aktuellem Stand (08:30 Uhr) mit einem kräftigen Plus von 1,6 Prozent im Bereich von 12.840 Punkten in die neue Handelswoche starten. Im Blickpunkt der Anleger stehen weiter dieAktien des Zahlungsabwicklers Wirecard, die vorbörslich kräftig verlieren. Außerdem dürften die Anleger heute bei den Aktien der Commerzbank, Siemens und RWE genauer hinschauen. Wirecard Moderat fällt heut...

04.07.20 - 11:02
Wochengewinner DAX: Wirecard, Linde, E.ON
  ≡

Eine gute Handelswoche liegt hinter dem DAX, auf Wochensicht konnte der deutsche Leitindex 440 Punkte bzw. 3,6 Prozent auf 12.528 Punkte zulegen. Dabei schaffen es 29 der 30 Indexwerte, die Woche mit einem positiven Vorzeichen zu beenden. Einzig beim Agar- und Chemiekonzern Bayer steht ein kleines Wochenminus von 0,2 Prozent. Am stärksten von allen DAX-Werten legten auf Wochensicht die Papiere von Wirecard, Linde und E.ON zu. Wirecard: +152 Prozent auf 3,22 Euro Einen unglaublichen Wochengewinn von über 150 Prozent kann man bei einem DAX-Wert nur dann feiern, wenn dieser nicht in den zwei Wochen davor knapp 98 Prozent an Wert verloren hat. Ansonsten ist alles nur unglaublich traurig für die deutsche Börsenkultur und extrem bitter für die Anleger. Deshalb soll's dass als Kommentar beim DAX-Wochengewinner Wirecard auch schon gewesen sein, denn alle Kursbewegungen werden hier nur noch von wildem Gezocke gesteuert, rational ist hier schon lange nichts mehr. Und bis Wirecard aus dem DAX geflogen ist, werden die Papiere deshalb hier wohl noch häufiger erscheinen (müssen). Linde: +6,6 Prozent auf 195,45 Euro Deshalb der echte Wochenprimus der vergangenen Handelswoche im D...

02.06.20 - 13:15
E.ON meldet Vollzug bei innogy
  ≡

Am 17. Januar diesen Jahres meldete der Energiekonzern E.ON,  den verbliebenen Aktionären der ehemaligen RWE-Tochter innogy im Rahmen eines Squeeze-Out 42,82 Euro als Barabfindung zu zahlen. Damit sollte der Zusammenschluss von E.ON mit innogy endgültig abgeschlossen sein. Heute nun meldet E.ON den Vollzug der Transaktion. Der Zusammenschluss ist nach Vollzug des Squeeze-Out  endgültig ins Handelsregister eingetragen, die restlichen innogy-Aktionäre erhalten in den nächsten Tagen die damals schon verkündeten 42,82 Euro pro Aktie und innogy verschwindet für immer von der Börse. innogy-Aktien notieren heute unverändert bei 43,60 Euro. Die im DAX gelisteten E.ON-Aktien legen heute um 1,4 Prozent auf 9,64 Euro zu. [adinserter block="1"] Bildquelle: Pixabay...

30.05.20 - 10:47
Wochengewinner TecDAX: Nordex, Wirecard, Nemetschek
  ≡

Anleger können sich über eine weitere erfolgreiche Woche für den Technologieindex TecDAX freuen. Nach dem kräftigen Kursplus von 5,7 Prozent aus der vorherigen Woche legt der TecDAX in der gestern abgelaufenen Handelswoche weitere 97 Punkte bzw. 3,1 Prozent auf 3.185 Punkte zu. Die drei Spitzenplätze im TecDAX belegen die Aktien von Nordex, Wirecard und Nemetschek. Warum, das erklären wir Ihnen nachfolgend kurz & kompakt. Nordex: +19,5 Prozent auf 8,69 Euro Knapp 20 Prozent können die Aktien des Windanlagenbauers Nordex in der abgelaufenen Handelswoche zulegen, damit sichern sie sich mit großen Vorsprung den Spitzenplatz im TecDAX. Bereits am Mittwoch sorgte die Heraufstufung der Aktien durch das Analysehaus Jefferies für Kauflaune bei den Anlegern, die Aktien sprangen alleine an diesem Handelstag um mehr als 10 Prozent nach oben. In ihrer jüngsten Studie haben sie ihre Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 12 Euro versehen. Jefferies-Analyst Constantin Hesse lobt die Auftragsentwicklung von Nordex, die „von der Einführung der Turbinenserie Delta-400 und der allgemein starken Nachfrage nach Erneuerbaren Energien profitieren„. Außerdem erwartet der Analys...

28.05.20 - 09:21
Nordex-Aktien geben weiter Gas: Neuer Großauftrag von innogy
  ≡

Die Rallye bei den Aktien des  Windanlagenbauers Nordex geht weiter. Bereits gestern kletterten die Aktien um kräftige 11 Prozent auf 8,43 Euro, waren damit der stärkste Wert im TecDAX. Grund dafür war u.a. die Einstufung der Papiere mit "Buy" durch das Analysehaus Jefferies. Heute knüpfen die Papiere nahtlos an die gestrige Entwicklung an, Nordex-Aktien sind wieder der Top-TecDAX-Wert und legen weitere 5,5 Prozent auf 8,90 Euro zu. Damit summieren sich die Kursgewinne seit dem im Zuge der Coronakrise am 23. März erreichten Jahrestief bei 5,55 Euro inzwischen auf stattliche 60 Prozent. Wohlgemerkt: In gerade mal zwei Monaten! Das heute erneut kräftige Kursplus resultiert aus einem neuen Großauftrag, den Nordex von der innogy SE erhalten hat. Für innogy soll Nordex den Windpark "Jüchen A44n", der an der Autobahn N44 auf ca. 90 Hektar rekultivierter Fläche des Braunkohletagebaus Garzweiler entsteht, mit sechs Turbinen vom Typ N149/4.0-4.5 ausstatten. Der Baustart für den Windpark war bereits im April, im ersten Halbjahr 2021 soll die Anlage in Betrieb gehen und 26.000 Haushalte mit regenerativer Energie beliefern. Über die finanzielle Größenordnung des Deals...

25.03.20 - 09:24
E.ON: Starkes Ergebnis 2019 und Dividendenanstieg sorgen für Kurssprung an die DAX-Spitze
  ≡

Gute Laune dürfte heute bei den Aktionären von Deutschlands größtem Energieversorger E.ON herrschen. Denn der Konzern hat heute hervorragende Zahlen für 2019 vorgelegt, ist auch optimistisch für das laufende Jahr und schüttet sogar mehr Gewinn an die Aktionäre aus. Aber der Reihe nach: Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte E.ON den Konzernumsatz - auch aufgrund der innogy-Übernahme - kräftig um rund 36 Prozent auf 41,5 Mrd. Euro steigern. Das bereinigte operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) legte um 6,6 Prozent 3,2 Mrd. Euro zu, der Konzerngewinn lag mit 1,5 Mrd. Euro auf Vorjahresniveau. Von den guten Zahlen sollen auch die Aktionäre profitieren. Deshalb schlägt das Management die Zahlung einer um fünf Prozent erhöhten Dividende von 0,46 Euro pro Aktie vor. Und der Vorstand weist ausdrücklich darauf hin, dass die Dividende auch in den nächsten Jahren kontinuierlich steigen soll. Bereits beim aktuellen Kurs entspricht die Dividende einer stattlichen Dividendenrendite von ca. 5,5 Prozent. Im laufenden Geschäftsjahr 2020, dem ersten mit der vollständigen Integration von innogy, rechnet der Vorstand mit einem Anstieg des bereinigten EBIT auf 3,9...

Keine