Steinhoff: Finanzvorstand scheidet überraschend aus

Nachrichten kommen heute zum Wochenstart vom kriselnden Möbelhändler Steinhoff. Zum 31. August diesen Jahres wird der Finanzvorstand Philip Dieperink sein Amt niederlegen. Gleichzeitig wird er auch seinen Sitz im Management Board von Steinhoff aufgeben. Er wird aber noch bis zum 31. Dezember 2019 im Unternehmen verbleiben und im Rahmen einer Übergabephase seinen Nachfolger Theodore de Klerk, der bislang als Operations Director bei Steinhoff aktiv ist, in seine neue Rolle einarbeiten.

Der Abgang von Dieperink, der erst im Januar 2018 das Amt als CFO übernommen und eine wichtige Rolle in der Restrukturierung bei Steinhoff gespielt hat, geschieht nach Unternehmensangaben in beiderseitigem Einverständnis. Weitere Details über mögliche Gründe wurden nicht bekannt gegeben

Wer also gehofft hat, dass so langsam mal ein wenig Ruhe bei Steinhoff einkehrt, der wird heute zum Start in die neue Handelswoche eines Besseren belehrt. Für die arg gebeutelten Steinhoff-Aktie (und noch vielmehr den Aktionären) dürfte das ebenfalls nicht gerade positiv sein. Die Papiere, die letzten Freitag beim Stand von 0,08 Euro beendeten, notieren vorbörslich mit 0,079/0,081 Euro weiterhin nahe Null. Ein interessantes Investment sieht jedenfalls anders aus…

Werbung