Aixtron: DZ Bank senkt „fairen Wert“ – Einstufung bleibt neutral

Aixtron: DZ Bank senkt „fairen Wert“ – Einstufung bleibt neutral

Aktionäre des Spezialmaschinenbauers Aixtron, die in der Zeit zwischen 2016 und 2017 in die Aktie eingestiegen sind, hatten bis Anfang 2018 große Freude an ihrer Investition. Kosteten die Papiere Anfang 2016 noch um die 3 Euro, mussten Anfang 2018 über 19 Euro hingeblättert werden, eine stattliche Performance. Doch inzwischen ist der Motor ordentlich ins Stottern geraten, die Aktien haben sich seit ihrem Hoch Anfang 2018 auf aktuelle 9,00 Euro mehr als halbiert. Allein gestern rutschten die Aktien um 8% ab und fielen damit gleichzeitig auf ein neues Jahrestief.

Trotz deutlich reduziertem Kursniveau bleiben die Aktien für die Analysten der DZ Bank aber aktuell nur eine Halteposition. Aufgrund der aufziehenden Konjunkturrisiken un den internationalen Handelsstreitigkeiten hat Analyst Harald Schnitzer seine Gewinnschätzungen für 2019 leicht reduziert. Deshalb stuft er die Aktie weiterhin mit „Neutral“ ein, senkt aber den fairen Wert von 14,40 Euro auf 13,60 Euro.

Das bedeutet, dass der DZ-Analyst Aixtron-Aktien mittelfristig trotz neutraler Einstufung und Kurszielsenkung immer noch ein Kurspotenzial von fast 50% zutraut.

Werbung