Mit großem Abstand stärkster DAX-Wert sind heute die Papiere des Industriekonzerns ThyssenKrupp. Das Unternehen hat heute seine Zahlen für das abgelaufene (abweichende) Geschäftsjahr vorgelegt und besonders beim operativen Ergebnis vor Steuern und Zinsen überrascht. Zum Ende September zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2016/2017 lag das EBIT bei 1,9 Milliarden Euro und damit rund ein Drittel über dem Vorjahreswert und damit auch über den Erwartungen der Analysten.

Und obwohl der Ausblick für das laufende Geschäftsjahr mit 1,8 bis 2,0 Milliarden Euro auf den ersten Blick enttäuschte, überwog bei den Anlegern dann aber die Freude über die guten Zahlen. Und so legten die Aktien von ThyssenKrupp nach einem schwachen Handelsstart bei 21,40 Euro im Handelsverlauf deutlich zu und liegen inzwischen mit über 4 Prozent im Plus bei 22,81 Euro.

Damit sind sie heute der mit Abstand stärkste Wert im DAX und nähern sich charttechnisch jetzt wieder der oberen Begrenzungslinie des seit September diesen Jahres laufenden kurzfristigen Abwärtstrends, die momenten bei rund 23 Euro verläuft. Kann dieser Bereich nachhaltig überwunden werden, liegt der nächste wichtige Bereich bei 25 Euro. Auf der Unterseite sollten Anleger dagegen den Bereich um 21,80 Euro im Blick behalten, hier liegt das Jahrestief aus dem März.