Startseite » News zu Unternehmen » AktienUpdate: Ein Blick auf TeamViewer, Energiekontor, About You und Grammer

AktienUpdate: Ein Blick auf TeamViewer, Energiekontor, About You und Grammer

Was war zuletzt am Aktienmarkt los, von welchen Unternehmen gab es besonders wichtige Nachrichten und wo haben sich die Kurse am stärksten bewegt? Das können Sie morgens immer kurz und kompakt in unsrem Rückblick nachlesen.

TeamViewer: Optimistische Prognosen

TeamViewer SE, ein Spezialist für Remote- und Videosoftware, hat kürzlich seine Entscheidung bekannt gegeben, das kostspielige Sponsoring des Premier League-Clubs Manchester United ab der Saison 2024/2025 zu beenden, was die Anleger auf mögliche positive Auswirkungen auf die zukünftige Profitabilität und das Wachstum des Unternehmens aufmerksam macht. Diese Entscheidung könnte bis zu 50 Millionen Euro jährlich einsparen, die in alternative Marketingmaßnahmen und zur Steigerung der Profitabilität und des Wachstums eingesetzt werden könnten.

In Erwartung der Quartalszahlen, die Ende Oktober vorgelegt werden sollen, hat Analyst Mohammed Moawalla von der US-Investmentbank Goldman Sachs seine Schätzungen für TeamViewer angepasst und das Kursziel von 23,50 Euro auf 24,50 Euro erhöht, während die Einstufung bei “Buy” bleibt.

TeamViewer-Aktien schlossen gestern 1,5 Prozent höher bei 16,07 Euro.

Hier geht es direkt zur Originalnachricht

Energiekontor AG: Erfolg bei Ausschreibung in Schottland

Die Energiekontor AG, ein Betreiber von Wind- und Solarparks, hat erfreuliche Nachrichten geteilt, nachdem sie in der fünften Ausschreibungsrunde vom britischen Department for Energy Security and Net Zero (DESNZ) für fünf schottische Windparkprojekte mit mehr als 240 MW für die Zuteilung von Differenzkontrakten ausgewählt wurde. Der festgelegte Tarif für eingespeisten Strom beträgt im Schnitt 73 Pfund pro Megawattstunde und wird jährlich inflationsindexiert, wobei die Gesamtlaufzeit der Verträge 15 Jahre beträgt. Diese Nachricht wurde von den Anlegern positiv aufgenommen, was sich in einem Kursanstieg der Aktien von Energiekontor um etwa zwei Prozent auf 73,65 Euro widerspiegelt.

Aktien der Energiekontor AG konnten gestern deutlich um 3,3 Prozent auf 74,60 Euro zulegen.

Hier geht es direkt zur Originalnachricht

About You: Nachrichten zu Wachstum und Marge

About You, der Online-Modehändler, hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres sowohl beim Wachstum als auch bei der Marge positive Zahlen vorgelegt. Der Konzernumsatz stieg um 2,1 Prozent auf 439,6 Millionen Euro, und die Wachstumsrate verbesserte sich leicht gegenüber dem direkten Vorquartal. Obwohl das bereinigte EBITDA im zweiten Quartal noch ein Minus von 12,9 Millionen Euro aufwies, verbesserte sich die bereinigte EBITDA-Marge deutlich von -9,9 Prozent im Vorjahr auf -2,9 Prozent. Der Vorstand von About You konkretisiert seine Jahresprognose und erwartet, dass das Umsatzwachstum auf Konzernebene in der unteren Hälfte der prognostizierten Spanne von +1 Prozent bis +11 Prozent liegen wird und die EBITDA-Marge gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert wird, um auf bereinigter Basis die Gewinnschwelle zu erreichen.

Nach anfänglich deutlichen Kursgewinnen schlossen Aktien von About You gestern mit einem Minus von zwei Prozent bei 5,00 Euro.

Hier geht es direkt zur Originalnachricht

Grammer: Abweichende Ergebnisentwicklung im 3. Quartal

Grammer, ein Automobilzulieferer, hat den Kapitalmarkt darüber informiert, dass die Ergebnisse im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2023 von den Vorjahresergebnissen abweichen. Während der Konzernumsatz von Juli bis September 2023 mit 561,9 Millionen Euro das Vorjahresniveau von 558,6 Millionen Euro leicht übertraf, ging das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) im 3. Quartal um 20 Prozent auf 12 Millionen Euro zurück. Das operative EBIT lag mit 11,5 Millionen Euro 19 Prozent unter dem im Vorjahresquartal erreichten Wert von 14,2 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres stieg der Umsatz um 8,9 Prozent auf 1,734 Milliarden Euro, und das operative EBIT sprang auf 38,4 Millionen Euro.

Für das Gesamtjahr 2023 bestätigt der Vorstand seine bisherige Prognose, erwartet einen Konzernumsatz von ca. 2,2 Milliarden Euro und ein operatives EBIT von ca. 70 Millionen Euro, unterstützt durch ein erwartet starkes viertes Quartal.

Grammer-Aktien legten gestern 0,8 Prozent auf 12,50 Euro zu.

Hier geht es direkt zur Originalnachricht