Startseite » Marktberichte » Wochengewinner DAX: Wirecard, MTU Aero Engines, RWE

Wochengewinner DAX: Wirecard, MTU Aero Engines, RWE

Trotz ordentlicher Bewegung innerhalb der letzten Handelswoche tritt der DAX auf Wochensicht gesehen nahezu auf der Stelle. Am Ende der letzten Handelswoche (KW03) verliert der DAX auf Wochensicht 9 Punkte bzw. 0,1 Prozent auf 13.537 Punkte.

Die kräftigsten Kursgewinne unter den DAX-Werten erzielten die Aktien von Wirecard, MTU und RWE.

Wirecard: + 15,1 Prozent auf 127,60 Euro

Ein mehr als doppelt so großes Kursplus, als der zweitplatzierte DAX-Wert, legen die Aktien des Zahlungsabwicklers Wirecard in der abgelaufenen Handelswoche zu. Verantwortlich für die hervorragende Kursentwicklung ist eine ganze Reihe an Einzelfaktoren, angefangen vom Wechsel im Aufsichtsratsvorsitz Anfang der Woche,  Twitter-Aussagen von Wirecard-CEO Braun zur Geschäftsentwicklung 2020 bis hin zum Rückzug mehrerer Shortseller im Laufe der Woche.

Vor allem die Angst vor einem Squeeze-Out könnte auch in den nächsten Tagen und Wochen für weitere Kursgewinne bei Wirecard sorgen, wenn Spekulanten ihre Shortpositionen auflösen und damit für weitere Nachfrage sorgen.

MTU Aero Engines: +6,3 Prozent auf 285,80 Euro

Deutliche Kursgewinne gab es in der letzten Woche auch beim Triebwerkshersteller MTU Aero Engines, auf Wochensicht reichte das zum zweiten Platz im DAX. Auf Wochenschlussbasis wurde mit 285,80 Euro ein neuer Allzeithoch erreicht.

Besonders das weiter starke Wartungs- und Instandhaltungsgeschäft – besonders nach der Stilllegung der Point 737 Max – dürfte nach Ansicht der Analysten von Barclays für weiter gute Geschäfte bei MTU sorgen. Deshalb stufen die Analysten von Barclays die MTU-Aktien weiterhin mit “Overweight” ein. Dem Signal folgten in der abgelaufenen Handelswoche offenbar auch zahlreiche Anleger.

RWE: +5,8 Prozent auf 30,96 Euro

Für weiterhin kräftigen Rückenwind sorgten in der abgelaufenen Handelswoche bei Aktien des Energieversorgers RWE vor allem die Einigung zum Kohleausstieg und die damit verbundenen Entschädigungszahlung von 2,6 Milliarden Euro. Zudem sprachen sich im Wochenverlauf auch zahlreiche Analysten für ein weiteres Engagement in RWE-Aktien aus, u.a. sehen Goldman Sachs und die Privatbank Berenberg eine Kauf mit Kurszielen von 34 und 34,50 Euro.

Was Anleger dann auch taten und damit das bisherige Jahresplus bei RWE-Aktien auf inzwischen 13 Prozent ansteigt.

Bildquelle: Pixabay

[crp]Klöckner & Co SE Aktie | Xtrackers Brent Crude Oil Optimum Yield ETC (EUR) Aktie | ETFS Long SEK Short EUR Aktie | Dr. Hoenle Aktie | Deutsche Bank AG Aktie | TLG Immobilien AG Aktie |