Startseite » Marktberichte » Wochengewinner DAX: Wirecard, Deutsche Börse, Merck KGaA

Wochengewinner DAX: Wirecard, Deutsche Börse, Merck KGaA

Auch nach Ostern setzt sich die Erholung im DAX fort, wenngleich nicht mit der gleichen Dynamik, wie die 11 Prozent Wochenplus in der Woche vor Ostern. Aber es geht weiter aufwärts, beflügelt von der Hoffnung auf eine baldige Rückkehr zu so etwas wie Normalität. Sinkende Infektionszahlen in Deutschland und die Hoffnung auf eine Medikament gegen das Coronavirus locken die Anleger damit an den Aktienmarkt zurück, der die wirtschaftliche Entwicklung in der Regen drei bis sechs Monate vorwegnimmt.

In der letzten Woche legt der DAX 61 Punkte bzw. 0,6 Prozent auf 10.625 Punkte zu. Bei den Einzelwerten gewinnen im DAX auf Wochensicht die Aktien von Wirecard, der Deutschen Börse und Merck am deutlichsten.

Wirecard: +6,5 Prozent auf 120,20 Euro

Die Aktien des Bezahlabwicklers Wirecard erholen sich weiter kräftig vom Kurssturz aus dem Februar/März, als die Aktien binnen knapp vier Wochen von rund 140 Euro bis auf 79,68 Euro abrutschten und dabei gut 40 Prozent an Wert verloren. Seit dem Jahrestief haben die Aktien inzwischen wieder gut 50 Prozent auf 120,20 Euro zugelegt, alleine letzte Woche kamen über 6 Prozent dazu.

Für gute Laune sorgte zur Wochenmitte die Meldung über einen neuen Kunden aus der Türkei. Zukünftig werden für die Sport-Streaming-Plattform S Sport Plus sämtliche Zahlungen abgewickelt, die auf der Plattform stattfinden. Das sind Bezahlvorgänge bei der Anmeldung von Neukunden wie auch wiederkehrende Zahlungen von Abonnenten.

Außerdem meldeten sich im Wochenverlauf die Analysten von Goldman Sachs zu Wort. Und auch wenn sie ihre Einstufung angesichts der zuletzt kräftigen Kursgewinne von “Buy” auf “Neutral” reduzieren, erhöhen sie doch ihr Kursziel von 115 auf 130 Euro.

Deutsche Börse +5,2 Prozent auf 139,60 Euro

Vergleichsweise glimpflich kamen bislang die Aktien der Deutschen Börse durch den Börsencrash. Aber gehandelt wird schließlich auch in schlechten Zeiten, oft noch mehr als sonst. Kosteten Aktien der Deutschen Börse zum Ausbruch der Coronakrises 129,62 Euro, so rutschen sie im Tief gerade mal bis auf 126,58 Euro ab, von Kursverlusten kann man dabei kaum sprechen. Und nach dem kräftigen Kursplus der letzten beiden Wochen notieren die Papiere aktuell sogar knapp 8 Prozent über ihrem “Vorkrisenniveau”. Da störte es die Anleger sogar wenig, dass am Dienstag für mehrere Stunden das Handelssystem nicht erreichbar war, Aktien der Deutschen Börse bleiben weiter gefragt.

Merck KGaA: +5,0 Prozent auf 100,55 Euro

Der dritte im Bunde der DAX-Gewinner der letzten Woche ist der Chemie-, Pharma- und Life-Science-Konzern Merck. Unterstützend wirkte sich u.a. die Meldung zur Wochenmitte aus, dass Merck die Jenner Institute bei der Herstellung eines COVID-19-Impfstoffes unterstützen wird.

[adinserter block=”1″]

Bild von  Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Drillisch AG Aktie | Bayer AG Aktie | Wüstenrot & Württembergische AG Aktie | Sky Deutschland AG Aktie | LEG Immobilien AG Aktie | Hamborner REIT Aktie |