Startseite » Uncategorized » wallstreet:online AG trennt sich lukrativ von Trade Republik

wallstreet:online AG trennt sich lukrativ von Trade Republik

by T. Kapitalus

Der börsennotierte Betreiber zahlreicher großer deutscher Finanz-Portale (w:o, Finanznachrichten.de), die wallstreet:online AG, meldet heute den Verkauf ihrer Beteiligung an der Trade Republik GmbH.

Im Jahr 2018 erwarb wallstreet:online 3,3 Prozent der Anteile an Trade Republik, die jetzt mit einem außerordentlichen Gewinn von 2,7 Mio. Euro veräußert wurden. Für den Verkauf nutzte wallstreet:online eine Kapitalerhöhung bei Trade Republik, die es den Altgesellschaftern erlaubte, sich von ihren Anteilen zu trennen.

Wallstreet:online trennt sich von Trade Republik, um sich verstärkt auf den Ausbau des eigenen Online-Brokers “Smartbroker” zu konzentrieren. Der wird von der wallstreet:online-Tochter wallstreet:online capital AG betrieben, an der die wallstreet:online AG 40 Prozent hält. Gemeinsam will man hier in Zukunft die Preisführerschaft unter den Online-Brokern erreichen.

Aktien der wallstreet:online AG verlieren heute zum Handelsstart leicht um 0,3 Prozent auf 37,90 Euro.

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Grenke AG | Hamborner REIT | OSRAM Licht AG | va Q tec AG | Allgeier SE |