Startseite » Unternehmensnews » SUMMIQ geht nach München

SUMMIQ geht nach München

Der an die Börse strebende Produzent von Ökostrom, die SUMMIQ AG, der ein Portfolio von Wind- und Solarkraftwerken betreibt, hat sich für den Börsengang für das m:access-Segment an der Börse München entschieden.

SUMMIQ, das aktuell noch zu 100 Prozent zur Green City AG gehört, plant zwischen 7,5 Mio. und 10 Mio. Namensaktien aus einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlage zum Festpreis von 10 Euro pro Aktie zu platzieren. Der gesamte Emissionserlös von bis zu 100 Mio. Euro wird komplett der SUMMIQ AG zufließen. Nach dem Börsengang wird die Green City AG weniger als 1 Prozent am Grundkapital von SUMMIQ halten.

Die Zeichnungsphase, für die M.M. Warburg als Bookrunner gewählt wurde, soll vom 25.11. bis 05.12.2019 dauern. Die Erstnotiz im m:access ist für den 11.12.2019 geplant.

Einen Teil des Emissionserlöses soll zum Aufbau eines Gigawatt-Portfolios aus Erneuerbaren Energien innerhalb der nächsten fünf Jahre genutzt werden. SUMMIQ soll ein schnell wachsender und unabhängiger Ökostromerzeugerwerden, so Dr. Torsten Amelung, CEO von SUMMIQ.

 

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Siemens AG Aktie | Voltabox AG Aktie | Koenig & Bauer AG Aktie | Patrizia AG Aktie | CTS Eventim AG & Co. KGaA Aktie | Wacker Neuson SE Aktie |