Startseite » Unternehmensnews » Singulus muss Jahresprognose korrigieren – Aktie vor schwachem Handelsstart

Singulus muss Jahresprognose korrigieren – Aktie vor schwachem Handelsstart

by T. Kapitalus

Keine guten Nachrichten kommen heute kurz vorm Start in die neue Handelswoche vom Maschinenbauer Singulus. Angesichts einer Verzögerung bei der Unterzeichnung von Verträgen über den weiteren Ausbau der Produktionskapazitäten für CGS Dünnschichtsolarmodule mit dem chinesischen Staatskonzern CNBM Group werden die Umsatz- und Ergebnisziele für 2019 nicht erreicht werden. Deshalb nimmt Singulus seinen Jahresprognose für Umsatz  und Ergebnis zurück.

Konkreter, d.h. in welchen Dimensionen sich die Korrektur bewegt, sind die Angaben aktuell nicht. Aber alleine die Ankündigung einer Korrektur reicht, um schwach in die neue Handelswoche zu starten. Singulus-Aktien, die die letzte Woche noch mit einem Wochenplus von rund 3 Prozent bei 5,43 Euro beenden konnten, rutschen vorbörslich deutlich auf 4,90/5,10 Euro ab und dürften damit ca. 7 Prozent schwächer in die neue Handelswoche starten.

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Diebold Nixdorf AG | Allianz SE | Hannover Rueckversicherung SE | Krones AG | Wüstenrot & Württembergische AG |