Startseite » Unternehmensnews » OSRAM: Gegenofferte von Bain?

OSRAM: Gegenofferte von Bain?

by T. Kapitalus

Neuer Schwung kommt in den Bieterkampf um den Lichthersteller OSRAM. Nachdem es bislang so aussah, als sollte tatsächlich der österreichische Halbleiterhersteller ASM mit seinem Angebot von 38,50 Euro pro OSRAM-Aktien die Bieterschlacht gegen die Finanzinvestoren Bain und Advent (35 Euro pro Aktie) gewinnen, zeichnet sich nun ein neues Angebot durch die Finanzinvestoren ab.

Zumindest meldet heute OSRAM, das ein Indikatives Angebotsschreiben von Bain und Advent eingegangen sei. In dem kündigen die Finanzinvestoren wohl an, ein neues verbindliches Übernahmeangebot auf den Tisch zu legen, dass das bisherige von AMS übertrifft.

Neben den Anlegern, die durch einen Bieterwettkampf von steigenden Aktienkursen profitieren, dürfte das vor allem das OSRAM-Management freuen. Denn diese favorisieren klar die Finanzinvestoren. Deshalb empfehlen sie auch jetzt für sinnvoll, es dem Konsortium um Bain und Advent zu ermöglichen, ein potenzielles Angebot kurzfristig zu konkretisieren.

Man darf gespannt sein, wie hoch eine neue Offerte von Bain und Advent ausfallen wird. Klar ist jetzt schon, dass die Anleger von einem Preis deutlich über den von AMS offerierten 38,50 ausgehen. Dementsprechend macht sich die Aktie heute schon auf in Richtung 40 Euro-Marke, aktuell liegen OSRAM-Aktien 2,2 Prozent im Plus bei 38,80 Euro.

 

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei OSRAM?

Wie wird sich die Aktie jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur OSRAM-Aktie.

Über diesen Link können Sie die vollständige Analyse sofort kostenlos ansehen. Jetzt hier klicken

 

Bildquelle: Pixabay

 

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Siemens Healthineers AG Aktie | Evotec AG Aktie | Medigene AG Aktie | Euro-Bund Future Aktie | Norma Group SE Aktie | DEUTZ AG Aktie |