Startseite » Marktberichte » Mittagsbörse: DAX wieder auf dem Rückzug – Wirecard, VERBiO, Paion und Hochtief im Blick

Mittagsbörse: DAX wieder auf dem Rückzug – Wirecard, VERBiO, Paion und Hochtief im Blick

by T. Kapitalus

Nach der kurzen Freude über das gestern erzielte neue Allzeithoch im DAX bei 13.640 Punkten hat die Anleger bereits heute wieder die Realität eingeholt. Und die besteht aus der Sorge um die weitere (und schnelle) Ausbreitung des Coronavirus und damit einer Pandemie, dem Impeachment-Verfahren in den USA gegen Donald Trump, dem Brexit und eine sich möglicherweise bald deutlich abschwächende Weltkonjunktur.

In diesem Umfeld hat der DAX bereits gestern Nachmittag  wieder deutlich nachgegeben und verliert auch heute weiter an Boden. Nach einem Handelsstart bei 13.455 Punkte rutschte der DAX bis auf 13.412 Punkte ab, erholte sich danach wieder bis auf 13.486 Zähler und liegt jetzt am frühen Nachmittag noch 0,5 Prozent im Minus bei 13.450 Zählern.

Ein gemischtes Bild bietet sich in der zweiten Reihe. Während der MDAX ebenfalls 0,5 Prozent auf 28.602 Punkte und der SDAX 0,4 Prozent auf 12.512 Punkte verlieren, kann der TecDAX 0,2 Prozent auf 3.184 Zähler zulegen.

Unter den Einzelwerten fallen heute die Aktien von Wirecaerd, VERBIO, Paion und Hochtief besonders auf.

Wirecard

Im Fokus der Anleger stehen mal wieder die Aktien des Zahlungsabwicklers Wirecard. Die Anleger warten immer gespannter auf den Sonderbericht durch die Wirtschaftsprüfer von KPMG. Scheinbar erhoffen sie sich von diesem die endgültige Entlastung von den Vorwürfen zu dubiosen Geschäftspraktiken,  die in den letzten Jahren besonders oft durch die Financial Times erhoben wurden.

Im Vorfeld legen Wirecard-Aktien weiter zu und klettern heute erneut um 4 Prozent auf 134,35 Euro.

VERBIO

Einen wahren Kurssprung legen heute die Aktien des Herstellers von Biokraftstoffen VERBIO aufs Börsenparkett. Gestern hatte VERBIO eine kräftige Erhöhung der EBITDA-Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2019/2020 gemeldet. Statt wie bisher geplant 65 Mio. Euro dürften es auf Basis bereits abgeschlossener Verkaufskontrakte jetzt eher bis zu 110 Mio. Euro werden.

Eine Nachricht, die die Anleger hocherfreut zurücklässt. Die kaufen kräftig Aktien von VERBIO, die bislang um 17 Prozent auf 13,00 Euro zulegen können.

Paion

Über kräftige Kurszuwächse können sich auch die Aktionäre des Specialty-Pharma-Unternehmens Paion freuen. Paion hat heute vorbörslich gemeldet, dass der japanische Remimazolam-Lizenznehmer und Vertriebspartner Mundipharma vom japanischen Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales die Markzulassung für Remimazolam (in Japan als Anerem(R) im Handel). Das löst gleichzeitig eine Meilensteinzahlung zwischen 1,5 und 2,5 Mio. Euro aus.

Paion-Aktien klettern daraufhin um 9,5 Prozent auf 2,55 Euro.

Hochtief

Kräftig in den Keller geht es – nach den bislang drei vorgestellten Werten mit deutlichen Kurszuwächsen – mit den Aktien des Baukonzerns Hochtief. Grund für die schlechte Laune bei den Anlegern dürfte eine mögliche Ergebnisbelastung bei der Tochter CIMIC durch deren Beteiligung an der BIC Contracting. Das könnte zu einem Cashabfluss von bis 400 Mio. Euro nach Steuern führen.

Hochtief-Aktien verlieren aktuell 7,2 Prozent zu 109,60 Euro.

[adinserter block=”1″]

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Symrise AG | Axel Springer SE | DWS Group GmbH & Co. KGaA | Carl Zeiss Meditec AG | Wacker Neuson SE |