Startseite » Marktberichte » Mittagsbörse: DAX verliert leicht – Wirecard, OSRAM, freenet, Deutsche Post im Blick

Mittagsbörse: DAX verliert leicht – Wirecard, OSRAM, freenet, Deutsche Post im Blick

by T. Kapitalus

Nach einem leicht höheren Handelsstart bei 12.470 Punkten gibt der DAX seine Gewinne im Handelsverlauf wieder vollständig ab und liegt aktuell kurz vor Eröffnung der US-Börsen mit 0,1 Prozent im Minus bei 12.415 Punkten. Das Tageshoch markierte der deutsche Leitindex bei 12.497 Punkten, das Tief bei 12.401 Zählern. Vor allem der auf 41,7 Punkte gefallene Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes (Vorheriger 43,5) trübte die Stimmung der Anleger.

Leicht zulegen können Werte der zweiten Reihe. Der TecDAX steigt um 0,2 Prozent auf 2.819 Punkte, der MDAX legt 0,1 Prozent auf 25.916 Zähler zu.

Auf Unternehmensseite stehen heute Aktien von Wirecard, OSRAM, freenet, der Deutschen Post und YOC besonders im Fokus der Anleger.

Wirecard

Der Bezahlspezialist Wirecard hat heute seine neue und volldigitale Multi-Merchant Loyalty-Lösung präsentiert (zum ausführliche Beitrag hier).  Dadurch verbindet Wirecard „die Kombination von Loyalty mit Payment in einer digitalen Wallet als erster Anbieter weltweit diese Services funktionsübergreifend„. In den nächsten 12 bis 18 Monaten sollen damit mehr als 150 Mio. Euro Zusatzumsatz generiert werden.

Wirecard-Aktien geben 0,6 Prozent auf 146,20 Euro nach.

OSRAM

Heute läuft die Angebotsfrist von des österreichischen Halbleiterproduzenten AMS für den Lichthersteller OSRAM aus. Geboten hatte AMS 41 Euro, die Mindestannahmeschwelle liegt bei 62,5 Prozent. Angeblich hat AMS bislang nicht mehr als 25 Prozent zusammen. Die Finanzinvestoren Bain und Advent wollen ihrerseits wohl kein neues Angebot abgeben.

Was es für den OSRAM-Kurs bedeuten könnte, wenn die Übernahme nicht zustande kommt, erfahren Sie hier.

OSRAM-Aktien liegen aktuell 1,5 Prozent im Plus bei 40,98 Euro.

freenet

Der Telekommunikationsanbieter freenet, der rund 25 Prozent der Anteile am Schweizer Telekommunikationskonzern Sunrise besitzt, will weiter gegen die Kapitalerhöhung stimmen, mit der Sunrise die Übernahme von UPC finanzieren will. Damit bleibt freenet weiter seiner bisher verfolgten Linie treu.

Die Aktionäre finden das gut, freenet-Aktien steigen 0,5 Prozent auf 18,97 Euro.

Deutsche Post

Die Deutsche Post hat ihre Gewinnziele bis 2022 vorgestellt. Der operative Gewinn (EBIT) soll demnach bis 2022 auf mind. 5,3 Mrd. Euro zulegen. Bereits im kommenden Jahr soll der operative Gewinn die Marke von 5 Mrd. Euro übersteigen.

Die Anleger lassen sich davon nur wenig begeistern und verkaufen Deutsche Post-Aktien. Die verlieren aktuell als schwächster DAX-Wert 2,5 Prozent auf 29,88 Euro.

YOC AG

Die auf Mobile Advertising spezialisierte YOC AG hat sich mit der BaFin auf die Zahlung eines Bußgeldes von 45.000 Euro geeinigt, damit wurde das Bußgeldverfahren einvernehmlich beendet.

YOC-Aktien verlieren trotzdem kräftig um knapp fünf Prozent auf 4,90 Euro.




Werbung

 

Bildquelle: Pixabay

 

 

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.GFT Technologies SE | Adesso AG | Sixt SE Vz. | ETFS Long SEK Short EUR | Kontron AG |