Startseite » Marktberichte » Mittagsbörse: DAX erneut schwächer – Deutsche Bank, K+S, SNP und Amazon im Blick

Mittagsbörse: DAX erneut schwächer – Deutsche Bank, K+S, SNP und Amazon im Blick

by T. Kapitalus

Auch zum Wochenschluss keine Entspannung am deutschen Aktienmarkt. Die Angst vor dem Coronavirus und den Auswirkungen auf die Weltwirtschaft hält die Börse weiter im Griff. Selbst Meldungen wie der heutig endgültig vollzogene Brexit oder das Impeachment-Verfahren gegen Trump, das heute schon zu Ende gehen könnte, treten komplett in den Hintergrund.

An den US-Börsen, die sich gestern von den heftigen Anfangsverlusten etwas erholen konnten und  der Dow Jones am Ende sogar 0,4 Prozent höher bei 28.859 Punkten aus dem Handel ging, verliert der US-Leitindex vorbörslich bereits wieder deutlich auf 28.750 Punkte. Das drückt auch auf den DAX, der nach kurzer freundlicher Eröffnung wieder bis auf 13.083 Punkte abrutscht. Aktuell beträgt das Minus im DAX noch 0,3 Prozent bei 13.117 Punkten.

Kaum verändert präsentieren sich Nebenwerte. Der MDAX liegt momentan mit 0,1 Prozent leicht im Plus bei 28.204 Punkten, der TecDAX verliert 0,2 Prozent auf 3.099 Zähler und der SDAX legt ebenfalls 0,2 Prozent auf 12.360 Punkte zu.

Unter den Einzelwerten fallen heute die Aktien der Deutschen Bank, K+S, SNP und Amazon besonders auf.

Deutsche Bank

Gestern schon waren die Aktien der Deutschen Bank der stärkste Wert im DAX, heute setzen die Papiere ihre kleine Erholungsrallye fort. Die Anleger setzen auf die gestrigen Aussagen von CEO Sewing, der beim radikalen Konzernumbau “Rückenwind spürt und wieder nachhaltig angreifen will“.

Außerdem hat heute die SocGen die Aktien der Deutschen Bank von “Sell” auf “Hold” heraufgestuft.

Die Anleger spekulieren auf einen Turnaround und greifen weiter zu. Aktien der Deutschen Bank klettern heute – erneut als stärkster DAX-Wert – in der Spitze bis auf 8,65 Euro und liegen momentan noch 1,7 Prozent im Plus bei  8,45 Euro.

K+S

Nach den heftigen Kursverlusten der letzten Monate und Jahren setzen die Anleger beim Salz- und Düngemittelherseller K+S offenbar auch auf den Turnaround. In den letzten beiden Tagen sorgten zwei bestätigte Kaufempfehlungen für die verbesserte Stimmung bei den Anlegern. Heute greifen die Anleger nach Spekulationen, das K+S beim aktuellen Kurs zum Übernahmeziel werden könnte, wieder zu.

Aktuell klettern K+S-Aktien als erneut stärkster MDAX-Wert 4,7 Prozent auf 9,07 Euro.

SNP Schneider-Neureither

Ein kräftiger Kurssprung gelingt heute den Aktien des Transformationssoftware-Spezialsten SNP Schneider-Neureither. Das Unternehmen hat hervorragende Zahlen für 2019 vorgelegt. Der Umsatz stieg von 131 Mio. Euro auf 145 Mio. Euro, die EBIT-Marge stieg von -1,9 Prozent auf +5,0 Prozent. Und auch für 2020 sieht Vorstandschef Andreas Schneider-Neureither weitere Zuwächse bei Umsatz (zwischen 175 und 185 Mio. Euro) und Ergebnis.

Das freut die Anleger, die fleißig SNP-Aktien kaufen. Deren Kurs springt um 10 Prozent auf 57,90 Euro.

Amazon

Ebenfalls ein Kurssprung gelingt heute den Aktien des Online-Riesen Amazon. Grund sind hier Quartalszahlen, die der Konzern gestern nachbörslich präsentiert hat. Der Quartalsumsatz konnte dank des Weihnachtsgeschäftes und hoher Wachstumsraten des Cloud-Bereichs um 21 Prozent auf 87 Mrd. USD gesteigert werden. Der Quartalsgewinn legte acht Prozent auf 3,3 Mrd. USD zu.

Die Anleger greifen weiter kräftig bei Amazon-Aktien zu. Gestern im US-Handel schlossen die Papiere noch 0,7 Prozent höher bei 1.870 USD. Im Handel klettern die Aktien aktuell um 11,6 Prozent auf 1.878 Euro, dürften heute an der US-Börse also im Bereich von 2.070 USD starten!

Bildquelle: Pixabay

 

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Xtrackers Brent Crude Oil Optimum Yield ETC (EUR) | ELMOS Semiconductor AG | Scout24 AG | Vossloh AG | HomeToGo SE |