Startseite » Unternehmensnews » Etsy übernimmt Secondhand-Modeplattform Depop

Etsy übernimmt Secondhand-Modeplattform Depop

by T. Kapitalus

Eine milliardenschwere Übernahme meldet heute die US-Ecommerce-Plattform Etsy. Für insgesamt 1,625 Mrd. USD übernimmt Etsy die britische Secondhand-Modeplattform Depop, auf der vor allem Streetwear- und Mode der 1990er und 2000er Jahre der sogenannten Generation Z gehandelt wird.

Depop war bislang vollständig in privater Hand, Etsy zahlt den Kaufpreis zum Großteil aus Barmitteln. Die Transaktion soll im 3. Quartal 2021 über die Bühne gehen, Depop wird seinen Firmensitz in London behalten und weiterhin eigenständig agieren.

Mit der Akquisition kauft sich Etsy einen Bruttowarenumsatz von ca. 650 Mio. USD und einen Umsatz von rund 70 Mio. USD dazu. Depop gehört eigenen Angaben zufolge zu den meistbesuchten Ecommerce-Websites der Generation Z und ist in rund 150 Ländern verfügbar.

Die im S&P500 gelisteten Aktien der Etsy Inc. schlossen gestern 0,8 Prozent tiefer bei 163,46 USD. Längerfristig investierte Anleger dürften dabei nur müde lächeln, denn in den letzten 12 Monaten haben sich die Papiere bereits um rund 110 Prozent verteuert. Vorbörslich legen die Aktien weiter zu und dürften im Bereich 165,50 USD in den neuen Handelstag starten.

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.XING (New Work) SE | Scout24 AG | Rheinmetall AG | ETFS Long SEK Short EUR | Gerresheimer AG |