Dialog Semicoductor: Ergebnisse 2018 im Rahmen der Erwartung – Schwächerer Ausblick auf 2019

Der Chiphersteller und Apple-Zulieferer Dialog Semiconductor hat heute vorläufige und noch ungeprüfte Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 und das abgelaufene 4. Quartal bekannt gegeben. Der Gesamtjahresumsatz 2018 konnte um 7% auf 1,44 Mrd. USD gesteigert werden. Im 4. Quartal lag der Umsatz mit 431 Mio. USD zwar im angepeilten Zielkorridor, allerdings 7% unter dem vergleichbaren Vorjahresumsatz.

Die bereinigte Bruttomarge im abgelaufenen Geschäftsjahr lag mit 48,3% sowohl über dem vergleichbaren Vorjahreswert (47,9%) wie auch leicht über dem Ziekorridor. Im vierten Quartal 2018 stieg die bereinigte Bruttomarge auf 48,7% (Q4/2017: 47,1%).

Das bereinigte Betriebsergebnis stieg im Gesamtjahr um 9% auf 281 Mio. USD (2017: 259 Mio. USD). Im abgelaufenen 4. Quartal fiel es dagegen um 4% auf 103 Mio. USD. Das (ebenfalls bereinigte) unverwässerte Ergebnis pro Aktie fiel im Gesamtjahr um 1% auf 3,05 USD, im vierten Quartal ging es um 21% auf 1,11 USD zurück.

Ausblick für 2019 fällt schwächer aus

Beim Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr zeigt sich das Management von Dialog Semiconductor zurückhaltend. Aufgrund einer schwächeren Entwicklung als saisonal üblich, wird für das erste Quartal 2019 nur ein Umsatz in der Größenordnung von 270 bis 310 Mio. USD erwartet. Die Bruttomarge dürfte in etwa auf Höhe des Geschäftsjahres 2018 liegen.

Den Umsatz für das gesamte Geschäftsjahr 2019 erwartet das Management im einstelligen Prozentbereich unter dem Umsatz aus 2018. Die Bruttomarge für 2019 dürfte auf dem Niveau von 2018 liegen.

Aktie vorbörslich höher

Die aktuell im TecDAX und SDAX gelisteten Aktien von Dialog Semiconductor konnten in den letzten sechs Monaten bereits um über 30% auf aktuelle 26,31 Euro zulegen und sind damit auf dieser Zeitebene der stärkste Indexwert. Und trotz der im Rahmen der Erwartungen liegenden Ergebnisse sowie eines schwächeren Ausblicks auf 2019 legen die Papiere heute vorbörslich weiter zu. Die aktuelle vorbörsliche Indikation signalisiert mit 27,10/27,20 einen etwa 3% höheren Handelsstart.

Das dürfte zum einen an der zunehmenden Reduzierung der Abhängigkeit vom Großkunden Apple liegen, Dialog hatte hier erst vorgestern eine Ausweitung seiner Kooperation mit Huawei gemeldet (mehr dazu hier). Zum anderen gab der Arbeitskreis Aktienindizes der Deutsche Börse AG gestern bekannt, dass die Aktie vom SDAX in den MDAX aufsteigen wird, was ebenfalls zu einer zusätzlichen Nachfrage, vor allem von indexorientierten Fonds, führen könnte.

 

Werbung