Nach der vorlage der endgültigen Zahlen beim Online-Bezahlspezialisten Wirecard haben gleich mehrere Analysehäuser ihre Kursziele nach oben angepasst. Die Experten der Schweizer Großbank Credit Suisse haben die Zahlen zwar wenig überrascht, allerdings hat die Aktie jetzt eine Bewertung erreicht, die die Aktie kurzfristig nur noch zu einer Halteposition macht. Basierend auf den Zielen von Wirecard für das Jahr 2020 passt Analyst Charles Brennan allerdings das Kursziel von 75 auf 85 Euro an.

Deutlich mehr Kurspotenzial sieht dagegen die US-Investmentbank Goldman Sachs. Dessen Analyst Mohammed Moawalla haben die vorgelegten Zahlen positiv bestätigt, weshalb er die Aktien auf der „Conviction Buy List“ belässt. Da Wirecard weiter vom Trend zur Online-Bezahlung profitieren dürfte, hat er auch seine Umsatz- und Gewinnschätzungen angehoben. Sein Kursziel passt er von bisher 95 auf 98 Euro an.

Bei den Anlegern werden die Anpassungen der Kursziele positiv aufgenommen. Wirecard-Aktien legen aktuell 2,1% auf 83,35 Euro zu und liegen damit nur noch knapp unter dem bisherigen Rekordhoch.