Das die Kursrallye beim Online-Tierfutterhändler Zooplus langsam zu Ende gehen könnte, erwarten die Analysten der Commerzbank. Um immerhin 360 Prozent konnten die im SDAX notierten Aktien in den letzten fünf Jahren zulegen, damit gehören sie zu den stärksten Werten im Nebenwerteindex. Aktuell notieren die Papiere bei 143,90 Euro, Mitte 2013 konnte man sie noch für rund 30 Euro erwerben.

Letzten Freitag hat der Zooplus-Vorstand eine deutliche Reduzierung der Ergebnisprognose für 2017 von bisher 17 bis 22 Mio. Euro auf einen einstelligen Millionen-Betrag gemeldet, um die so frei werdenden Mittel in ein noch kräftigeres Wachstum zu investieren. Analyst Andreas Riemann von der Coba ist aber nicht überzeugt, dass diese Investitionen, die das Ergebnis belasten, am Ende tatsächlich das erhoffte Wachstum erzielen. Deshalb rät er Anleger vorerst, abzuwarten und senkt die Einstufung entsprechend auf „Hold“. Das Kursziel reduziert er deutlich von bisher 170 Euro auf 145 Euro und damit in etwas auf das aktuelle Kursniveau.