Startseite » Unternehmensnews » windeln.de – Aktie bricht nach Verlustanzeige massiv ein

windeln.de – Aktie bricht nach Verlustanzeige massiv ein

by T. Kapitalus

Um aktuell rund 30 Prozent auf nur noch 1,02 Euro brechen die Aktien des Onlinehändlers für Baby- und Kinderprodukte windeln.de heute ein und sind damit der mit Abstand schwächste Wert im Prime All Share.

Ausgelöst wird der massive Kurseinbruch von der bereits letzte Woche Donnerstag veröffentlichten Verlustanzeige nach § 92 Aktiengesetzt, da “ein Verlust von mehr als der Hälfte des Grundkapitals der Gesellschaft eingetreten ist“. Als Grund für den Verlust nennt windeln.de “operative Verluste”.

Nun ist das Unternehmen gesetzlich verpflichtet, die Aktionäre unverzüglich zu einer außerordentlichen Hauptversammlung einzuladen, was der Vorstand auch tun will. Als Termin steht aktuell der 14. Mai 2021 im Raum.

Die Gesellschaft prüft aktuell die erneute Durchführung einer Kapitalerhöhung, um die Finanzlage kurzfristig zu verbessern. Die rechtliche Grundlage dazu soll die HV am 14. Mai liefern. Beim aktuellen Kurs knapp über Pennystock-Niveau dürften die Anteile von Altaktionären nochmal kräftig verwässert werden, um signifikant Geld in die Kasse zu kriegen. Die Verärgerung der Aktionäre – sichtbar an der heutigen Verkaufswelle – ist mehr als nachvollziehbar.

Viele dürften sich fragen, was im Unternehmen so grundlegend falsch läuft, dass man als Online-Unternehmen so massiv Geld verliert, während sich andere Online-Unternehmen im Zuge der Corona-Krise aktuell dumm und dusselig verdienen. Vielleicht eine Frage, die Aktionäre der Geschäftsführung auf der HV unbedingt stellen sollten!

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Aurubis AG | Paion AG | bet-at-home.com AG | United Internet AG | Hypoport AG |