Startseite » News zu Unternehmen » Volkswagen steigert konzernweite Auslieferungen im Juli kräftig – Der Grund ist weniger schön

Volkswagen steigert konzernweite Auslieferungen im Juli kräftig – Der Grund ist weniger schön

by T. Kapitalus

Volkswagen steigert konzernweite Auslieferungen im Juli kräftig – Der Grund ist weniger schön

Der Volkswagen-Konzern hat im Juli die Absatzzahlen konzernweit um 10,6 Prozent auf 908.200 Fahrzeuge steigern können. Grund dafür ist nach Unternehmensangaben der neue Abgas- und Verbrauchsprüfstandard WLTP, der in der EU ab dem 1. September gilt. Da dann kein Auto mehr mit der alten Prüfnorm NEFZ verkauft werden darf, hat VW nun nochmals mit kräftigen Rabatten genau diese Wagen unters Volk gebracht.

Diese gewährten Rabatte sind es zum einen, die Marktbeobachtern etwas Sorgen bereiten. Denn die kräftigen Zuwächse im Absatz dürfte den Umsatz befeuern, könnte aber beim Ergebnis eher für Belastungen sorgen. Außerdem erwartet der Konzern selbst Ergebnisbelastungen im Milliardenbereich im zweiten Halbjahr, da man mit den neuen Messungen nicht hinterherkommt und deshalb die Produktion häufig gestoppt werden muss.

Die Sorgen teilen die Anleger offenbar auch, denn trotz großem Absatzplus verlieren die im DAX gelisteten VW Vorzugsaktien 1,1 Prozent auf 137,88 Euro.

[adrotate banner=”4″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Isra Vision AG | Koenig & Bauer AG | LANXESS AG | Grenke AG | XING (New Work) SE |