Startseite » News zu Unternehmen » TAKKT mit Quartals- und Neunmonats-Zahlen – Wie startet heute die Aktie?

TAKKT mit Quartals- und Neunmonats-Zahlen – Wie startet heute die Aktie?

Bereits Anfang letzter Woche hat der Bürohändler TAKKT  Zahlen für das dritte Quartal 2023 präsentiert und über einen deutlichen Umsatz- und Ergebnisrückgang berichtet. Aufgrund dessen sah sich die Unternehmensführung auch gezwungen, die Gesamtjahresprognose anzupassen. Angesichts der bislang erreichten Ergebnisse rechnet das TAKKT-Management für das gesamte Geschäftsjahr jetzt mit einem organischen Umsatzrückgang im mittleren einstelligen Prozentbereich. Bislang hat die Schätzung bei einer stabilen bis leicht negativen Entwicklung gelegen. Das EBITDA soll 2023 nun in einer Bandbreite von 107 bis 117 Millionen Euro liegen, die bisherige Schätzung lag bei 120 bis 130 Millionen Euro (ausführlich berichteten wir darüber bereits an dieser Stelle).

Die Anleger reagierten wenig begeistert und die Aktien gaben nach der Prognosekorrektur kräftig nach.

Heute legt TAKKT nach und gibt auch Informationen zur Rohertragsmarge und dem freien Cashflow im dritten Quartal, die das Unternehmen eigenen Angaben zufolge in einem “herausfordernden Quartal” steigern konnte.

Wie bereits bekannt, lag der Umsatz im dritten Quartal mit 313,4 Millionen Euro 10,6 Prozent unter der vergleichbaren Vorjahresperiode. Das organische Umsatzwachstum betrug 7,1 Prozent und liegt damit auch unter der Wachstumsrate aus dem ersten Halbjahr.

Wegen des negativen Wachstums hat TAKKT nach Angaben seines CFO Lars Bolscho in den letzten Wochen:

das Kosten- und Cash-Management erneut intensiviert” und weiter einen starken Fokus auf die Rohertragsmarge gelegt.

Mit dem Ergebnis, dass die Rohertragsmarge im dritten Quartal auf 39,9 Prozent verbessert werden konnte (Vorjahr: 39,2 Prozent). Der frei TAKKT-Cashflow stieg auf 29,0 Millionen Euro (Vorjahr: 25,3 Millionen Euro).

Rückläufig war dagegen das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA), dass mit 30,2 Millionen Euro rund 20 Prozent unter dem Vorjahreswert liegt.

Umsatz- und Ergebnisrückgang in den ersten neun Monaten

In den ersten neun Monaten sank der Konzernumsatz um 5,3 Prozent auf 954,5 Millionen Euro. Der organische Umsatzrückgang betrug 4,1 Prozent.

Während die Rohertragsmarge mit 39,7 Prozent stabil gehalten werden konnte, ging das EBITDA um 17 Prozent auf 87,3 Millionen Euro zurück. Hier belasteten vor allem die stark gestiegenen Kosten.

Auch in den ersten neun Monaten konnte der TAKKT-Cashflow deutlich auf 60,4 Millionen Euro gesteigert werden (Vorjahresperiode: 24,0 Millionen Euro).

Gesamtjahresprognose der letzten Woche wird bestätigt

Nochmal bestätigt hat der Vorstand von TAKKT heute die in der letzten Woche angepasste Gesamtjahresprognose. Der organische Umsatzrückgang wird im mittleren einstelligen Prozentbereich liegen,  das EBITDA in einer Bandbreite von 107 bis 117 Millionen Euro.

TAKKT-Aktien, die gestern mit einem Plus von 2,8 Prozent bei 12,38 Euro aus dem Handel gingen, starten auch in etwa auf diesem Niveau in den neuen Handelstag.

ANZEIGE Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Grammer AG Aktie | Social Chain AG Aktie | CropEnergies AG Aktie | Basler AG Aktie | DEUTZ AG Aktie | Volkswagen AG Aktie |