Startseite » Marktberichte » Mittagsbörse: DAX vor freundlichem Wochenschluss – Vonovia, RWE, Nordex, Dürr und Uniper im Blick

Mittagsbörse: DAX vor freundlichem Wochenschluss – Vonovia, RWE, Nordex, Dürr und Uniper im Blick

by T. Kapitalus

Der DAX knüpft an seine starke Vortages-Performance an und nähert sich weiter dem bisherigen Rekordhoch. Bereits zur Eröffnung startete der deutsche Leitindex mit 15.533 Punkten deutlich höher, es fehlten nur noch knapp 70 Punkte bis zum neuen Allzeithoch. Bislang kann der DAX dieses Niveau verteidigen und liegt zum Mittag mit 15.530 Punkten 0,3 Prozent im Plus. Eröffnen die US-Börsen heute deutlich höher, könnte das nochmal Schub für einen neuen Anlauf Richtung 13.600 Punkte geben. Vorbörslich sieht das schon mal vielversprechend aus, denn aktuell liegt die Dow Jones-Indikation mit 29.030 Punkten rund 70 Punkte über dem gestrigen Schlussniveau.

Unverändert gegenüber seinem gestrigen Schlusskurs präsentiert sich aktuell der MDAX mit 28.531 Punkten. Der TecDAX kann ein halbes Prozent auf 3.110 Zähler – und damit auch auf ein neues Rekordhoch – zulegen, der SDAX verliert mit 0,2 Prozent leicht auf 12.562 Punkte.

Unter den Einzelwerten fallen heute die Aktien von Vonovia, RWE, Nordex, Dürr und Unier besonders auf.

Vonovia

Aktien von Deutschlands größtem Immobilienkonzern Vonovia können bislang im Gleichklang mit dem allgemein positiven Gesamtmarkttrend leicht zulegen. Der Konzern gab heute das endgültige Ergebnis beim Angebot zur Übernahme von Hembla bekannt. Nach Ablauf der Annahmefrist wurden zum Preis von 213 SEK 95,3 Prozent der Stimmrechte und 94,1 Prozent des Grundkapitals von Hembla angedient.

Vonovia-Aktien steigen bislang 0,3 Prozent auf 49,25 Euro.

RWE

Die Anteilsscheine des Energieversorgers RWE legen heute im DAX am deutlichsten zu. Vorbörslich wurde heute bekannt, dass RWE aufgrund des Kohleausstieges mit einer Entschädigung von bis zu 2 Milliarden Euro rechnen könnte.

Das sorgte für gute Launen bei den Anlegern, RWE-Aktien steigen kräftig um 4,8 Prozent auf 28,83 Euro.

Nordex

Weiter aufwärts geht es heute mit den Aktien des Windanlagenbauers Nordex. Das Unternehmen hat heute kurz vor Handelsstart über ein Auftragsupgrade in Schweden berichtet. Dort kommen für den bis dato größten Windpark Schwedens nun nicht Anlagen vom Typ N149/4.0-4.5 zum Einsatz, sondern die leistungsstärkeren Turbinen vom Typ N149/5.X.

Nordex-Aktien legen daraufhin 1,7 Prozent auf 12,13 Euro zu.

Dürr

Kräftig zulegen können auch die Aktien des Anlagen- und Maschinenbauers Dürr. Ausgelöst wurden die Aktienkäufe heute von einer positiven Studie der Societe Generale. Deren Analyst Sebastian Ubert hebt seine Einstufung von “Hod” auf “Buy” und sieht bei Dürr zukünftig eine höhere Profitabilität im Geschäft mit Lackier- und Endmontageanlagen.

Dürr-Aktien springen daraufhin um rund 7 Prozent auf 32,46 Euro und sind damit aktuell der stärkste MDAX-Wert.

Uniper

Damit das Bild nicht täuscht: Es gibt heute auch Aktien mit Kursverlusten am deutsche Aktienmarkt. Deutlich abwärts geht es heute für die Papiere des Energiekonzerns Uniper. Dafür sorgen gleich zwei Verkaufsempfehlungen, die heute Analysten abgegeben haben. Zum einen hat die Citigroup die Papiere von “Neutral” auf “Sell” abgestuft. Die Bank of America tat es ihr nach, in ihren Bewertungsstufen allerdings von “Neutral” auf “Underperform”.

Das Ergebnis ist das gleiche, Uniper-Aktien geben nach, aktuell um 1,8 Prozent auf 28,55 Euro.

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Siemens AG | Instone Real Estate Group AG | Zalando SE | flatexDEGIRO AG | Wirecard AG |