Startseite » Marktberichte » Mittagsbörse: DAX präsentiert sich schwach – VW, BMW, Daimler, Grenke, Drägerwerk, Wirecard

Mittagsbörse: DAX präsentiert sich schwach – VW, BMW, Daimler, Grenke, Drägerwerk, Wirecard

Sehr schwach präsentiert sich der deutsche Aktienmarkt vor dem morgigen Feiertag. Besonders der nach wie vor schwelende Handelskonflikt zwischen den USA und China, ein drohendes Impeachment-Verfahren gegen den US-Präsidenten sowie schwache Konjunkturdaten drücken den DAX mittlerweile kräftig ins Minus. Aktuell fällt er auf sein Tagestief bei 12.085 Zähler, ein Tagesverlust von inzwischen knapp 1,5 Prozent.

Nicht besser ergeht es den Werten in der zweiten Börsenreihe.  Der TecDAX fällt 1,1 Prozent auf 2.760 Punkte, der MDAX gibt 1,1 Prozent auf 25.389 Zähler nach.

Auf Unternehmensseite stehen heute neben Autoaktien noch Grenke, Drägerwerk und Wirecard besonders im Fokus der Anleger.

VW, Daimler, BMW

VW, Daimler und BMW haben ihre September-Absatzzahlen für den wichtigen US-Markt bekannt gegeben. Während VW in den USA einen Absatzeinbruch um 12 Prozent auf 26.947 Autos verbuchen muss, legt bei Daimler und BMW der Autoabsatz in den USA zu. BMW verkauft im September mit 27.467 Einheiten rund 6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, Daimler steigert den Absatz um fünf Prozent bzw. 27.433 Neuwagen

VW-Aktien verlieren 1,9 Prozent auf 150,96 Euro. BMW-Aktine geben 1,7 Prozent auf 63,28 Euro nach und Daimler 1,3 Prozent auf 44,59 Euro.

Grenke

Der Finanzierungsdienstleister Grenke hat heute seine Wachstumsprognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Bislang ging das Management von einem Wachstum beim Neugeschäft von 16 bis 19 Prozent aus, nun dürften es wohl 18 bis 21 Prozent werden.

Die Anleger finden das gut, Grenke-Aktien gehören mit einem aktuellen Tagesplus von 5,8 Prozent auf 79 Euro zu den größten Tagesgewinnern.

Drägerwerk

Einen Aktienrückkauf hat heute der Medizintechnik-Spezialist Drägerwerk angekündigt. Vom 4. bis 13. November will man bis zu 584.000 eigene Aktien zurückkaufen, um diese für ein Mitarbeiterbeteiligungsprogramm zu nutzen.

Drägerwerk-Aktien legen 6,1 Prozent auf 43,76 Euro zu.

Wirecard

Eine weitere Kaufempfehlung gab es heute für die Aktien des Bezahlspezialisten Wirecard. Analyst Stephane Houri geht davon aus, dass Wirecard die Ziele für 2025 anheben wird. Er ist für den gesamten Sektor optimistisch, zieht aber Wirecard-Aktien denen des Konkurrenten Adyen vor. Deshalb hat er seine Einstufung mit “Buy” bestätigt und das Kursziel von 230 auf 240 Euro angehoben.

Trotz der positiven Studie und der Anhebung des Kurszieles verlieren Wirecard-Aktien angesichts des trüben Gesamtmarktumfeldes 1,9 Prozent auf 142,45 Euro.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Wirecard?

Wie wird sich die Aktie jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Wirecard-Aktie.

Über diesen Link können Sie die vollständige Analyse sofort kostenlos ansehen. Jetzt hier klicken

 

Bildquelle: Pixabay

[crp]Friedrich Vorwerk Group SE Aktie | TLG Immobilien AG Aktie | Diebold Nixdorf AG Aktie | Beiersdorf AG Aktie | Allianz SE Aktie | Secunet Security Networks AG Aktie |