Startseite » Aktuellste Beiträge zu Handelssignalen » Mein DAX-Short zum Handelsstart auf Allzeithoch

Mein DAX-Short zum Handelsstart auf Allzeithoch

Wer öfter mal hier vorbei schaut, wird heute früh mein erstes Handelssignal mitbekommen haben: Direkt nach Handelseröffnung habe ich eine Short-Positon auf den DAX eröffnet. Dazu vielleicht ein paar erklärende Worte:

Grundsätzlich basieren meine Handelsentscheidungen, also der Einstieg in einen Trade sowie der Ausstieg aus diesem auf einem festen Regelwerk, das ich mir über die letzten (fast 25) Jahre erarbeitet habe und regelmäßig nachjustiere.

Aber es gibt immer mal wieder diese seltenen Situationen, da handel ich frei aus dem Bauch heraus, ohne das auch nur irgendein Signal für einen Einstieg vorliegt. Genau das ist heute früh passiert. Über das Wochenende habe ich einiges gelesen, mir die letzten Handelswochen angeschaut und auch einige Beiträge von mir geschätzter Marktbeobachter studiert. Vieles deckt sich mit meiner Meinung, dass wir uns alle nicht wundern sollten, wenn es in den nächsten Wochen mal zu einer größeren Korrektur am Markt kommt (meine persönliche Meinung, ich spreche das ganze auch nicht wirklich drastisch aus).

Wer den Film Inception mag, weiß, wie sich diese Gedanken schon länger in den tiefsten Ecken meines  Hirn verfestigt hat 😉

Mit diesem Backround im Kopf eröffnet startet der DAX dann heute 09.00 Uhr im Bereich 15.700/15.720 Punkte und springt danach (zumindest hier bei mir im Handelssystem bei meinem Broker FXFlat) bis auf 15.803 Punkte und damit deutlich über das bisherige Allzeithoch. Irgendwelche korrespondierenden News dazu lagen nicht vor, so dass ich mir relativ sicher war, dass über dem alten Hoch viele Stops weggeräumt wurden. Da konnte ich es mir einfach nicht vertiefen und musste einen kleine Short wagen.

Wer jetzt denkt: Ey, ist der total verrückt, dem sei sofort versichert, ich bin nicht Kamikaze unterwegs. Ich habe die Position entsprechend klein gehalten und nur wenige Punkte höher einen Stop platziert. Wären also weitere Stops nach oben ausgelöst worden, hätte es mich mit geringem Verlust wieder rauskatapultiert.

War aber nicht so, sondern der Bauch hatte Recht. Denn direkt danach startete die Korrektur und ich habe 27 Punkte mitgenommen. Gibt es etwas am Trade zu bemängeln, dann das ich viel zu zeitig wieder aus dem Trade raus bin. Aber auch hier war ich auf der sicheren Seite, denn die Vehemenz, mit der es nach oben ging, hat mich dann doch etwas überrascht.  Aber an realisierten Gewinnen ist auch noch niemand gestorben 🙂

Alle meine Handelssignale trade ich selbst bei der FXFlat Wertpapierhandelsbank. Mit einem MetaTrader-Livekonto könnt Ihr dort schon ab 200 Euro starten und die ganze Welt der Börse traden**. Da insbesondere das Trading mit CFDs wegen seiner Hebelwirkung mit einem hohen Risiko verbunden ist, sein gesamtes Geld (teils sehr schnell) zu verlieren, könnt Ihr bei FXFlat mit einem Demo-Konto starten und erstmal für 30 Tage unverbindlich testen, ob Trading was für Euch ist bzw. Euch mit dem Funktionsumfang von FXFlat vertraut machen. Ein Demo-Konto könnt Ihr ganz einfach und schnell über folgenden Banner eröffnen*, dazu auf der Zielseite einfach unter “Jetzt Depot eröffnen” alternativ “oder kostenloses Demokonto testen” wählen:

 

Werbung

 

Schaut’s Euch einfach mal an, Übung macht bekanntlich oft den Meister.

 

 

Achtung wichtige Hinweise:

**Risikohinweis: 71 Prozent der Privatanleger verlieren mit ihren Konten Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter Handel. Seien Sie sich bitte dieses Risikos bewusst und überlegen Sie sich sehr genau, ob Sie die Systematik von CFDs verstehen und ob Sie es sich leisten können, dieses Risiko einzugehen und evtl. Ihr gesamtes Kapital zu verlieren!

Haftungsausschluss: Alle von mir dargebotenen Informationen dienen ausschließlich der Information und stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung dar! Ich berichte hier ausschließlich über meine persönlichen Trading-Erfahrungen. Für die setze ich auch CFDs ein. Dabei handelt es sich um komplexe Instrumente mit Hebelwirkung und deshalb einem hohen Verlustrisiko. Bis zu 90 % aller Anleger verlieren mit diesen Produkten Geld!

*Affiliate Link: Für einen vermittelten Sale bekomme ich eine Provision vom Anbieter und kann so meine Tätigkeit und dieses Projekt mit größtenteils kostenlosen Inhalten  finanzieren. Sie kostet es nichts. Vielen Dank!

 

Bildquelle Beitragsbild: Screenshot MetaTrader5, Tradingtool bereitgestellt von FXFlat.com

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.GEA Group AG Aktie | RIB Software SE Aktie | Varta AG Aktie | Krones AG Aktie | Sixt SE Aktie | United Internet AG Aktie |