Startseite » Unternehmensnews » Drägerwerk: Mit Atemschutzmasken krass gegen den Trend…

Drägerwerk: Mit Atemschutzmasken krass gegen den Trend…

by T. Kapitalus

Schaut man sich heute die Gewinner- und Verliererlisten von DAX, MDAX, TecDAX & Co an, dann schafft es über alle Indizes hinweg aktuell ein einziger Wert!!, nicht im Minus zu liegen. Ganz im Gegenteil: die Aktien des Medizintechnik-Spezialisten Drägerwerk verzeichnen aktuell ein kräftiges Kursplus von 4,5 Prozent auf 53,80 Euro.

Von einem “Profiteur der Krise” zu sprechen, wäre dabei äußerst unfair. Denn Drägerwerk stellt Medizintechnikprodukte, wie eben auch Atemschutzmasken, schon seit vielen Jahren her. Das die sich jetzt, im Angesicht des sich rasant ausbreitenden Coronavirus entwickeln die sich zum absoluten Verkaufsschlager und sind weltweit meist ausverkauft, war nicht planbar. Dennoch dürfte Drägerwerk von der extrem starken Nachfrage profitieren. Das signalisiert auch die Meldung von Drägerwerk zur Wochenmitte, dass man die inzwischen voll ausgelasteten Produktionskapazitäten nach Atemschutzmasken nicht mehr weiter aufstocken könne, die Maschinen unter Volldampf laufen. Und das dürfte sich, so auch die Hoffnung der Anleger, definitiv in den nächsten Quartals- und Jahresberichten entsprechend niederschlagen.

Und deshalb schaffen es die im SDAX gelisteten Papiere, sich weiter erfolgreich den den kollabierenden Gesamtmarkt zu stemmen. Während beispielsweise der SDAX allein in dieser Woche schon 1.257 Punkte bzw. 9,8 Prozent verloren hat, liegt der Wochenverlust von Drägerwerk-Aktien gerade mal bei einem Prozent. Das kleine gallische Dorf also…

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Sartorius AG - VZ | AIXTRON SE | Salzgitter AG | Wacker Chemie AG | BayWa AG |