Der IT-Dienstleister CENIT meldet heute vorbörslich Zahlen für das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres. Demnach ist der Umsatz von Januar bis Ende Juni im Vergleich zum Vorjahr um 3,5% auf 59,3 Mio. Euro gesunken. Mit 4,8% besonders deutlich war der Rückgang im Bereich Fremdsoftware.

Mit -12,4% auf 5,2 Mio. Euro ging das EBITDA noch deutlich stärker zurück, das EBIT sank um 10,5% auf 4,2 Mio. Euro. Pro Aktie lag das Ergebnis bei 0,29 Euro, im vergleichbaren Vorjahreszeitraum waren es noch 0,41 Euro.

Der Auftragseingang betrug in den ersten sechs Monaten 55,8 Mio. Euro und damit deutlich weniger als noch vor Jahresfrist mit 62,3 Mio. Euro.

Aktie vorbörslich schwächer

Die im Prime Standard notierten Papiere konnten in den letzten Jahren von Kursen um die 6 Euro kräftig auf aktuelle 23,50 Euro zulegen. Vorbörslich zeichnet sich heute zum Handelsstart ein kleiner Kursrückgang von rund 2% auf 23 Euro ab.