Startseite » News zu Unternehmen » Analystenstimmen » Trotz Corona-Krise: Hauck & Aufhäuser bestätigt bei Wirecard Hammer-Kursziel!

Trotz Corona-Krise: Hauck & Aufhäuser bestätigt bei Wirecard Hammer-Kursziel!

by T. Kapitalus

Das Coronavirus hat die Weltbörsen fest im Griff. Der DAX bricht in dieser Woche bislang um mehr als 13 Prozent auf aktuelle 11.784 Punkte ein, beim Dow Jones beläuft sich der Wochenverlust beim aktuellen Stand von 24.950 Punkten auf rund 14 Prozent. Damit vollziehen die großen Indizes inzwischen Korrekturbewegungen wie direkt nach der Finanzkrise 2008. Ober gerechtfertigt oder nicht, wird sich in den nächsten Wochen und Monaten zeigen.

Bisher parallel zum DAX kräftig abgerutscht sind die Aktien des Zahlungsabwicklers Wirecard. Konnten die Papiere seit Jahresbeginn bis zu ihrem Hoch am 14. Februar bei 145,60 Euro gut 35 Prozent zulegen, ist der Jahresgewinn inzwischen fast vollständig dahin. Alleine in dieser Woche summieren sich die Kursverluste auf inzwischen auf 15 Prozent, heute geben die Aktien 4,5 Prozent auf 113,70 Euro nach.

In diesem Umfeld positive Nachrichten zu suchen, fällt nicht leicht. Umso erfreulicher dürfte heute die aktuellste Studie der Privatbank Hauck & Aufhäuser sein, die Wirecard-Aktien unverändert ein kräftiges Aufwärtspotenzial zutrauen. Analyst Simon Bentlage vertritt die Meinung, dass:

…dass das Covid-Virus nur eine begrenzte Bedeutung für das Geschäft haben wird.

Viel interessierter blickt er dagegen auf die gestern vom Wirecard-Konkurrenten Adyen vorgelegten Zahlen für 2019 und sieht darin vor allem im vierten Quartal ein klares Zeichen für das strukturelle Wachstum der Branche. Er hält Adyen und Wirecard für sehr gut positioniert, wobei er den massiven Kursrückgang bei Wirecard in dieser Woche für unterechtfertigt hält.

Deshalb bestätigt er seine Einstufung für Wirecard-Aktien mit “Buy”, das Kursziel bestätigt er weiterhin bei 270 Euro. Bezogen auf den aktuellen Kurs würde das mittelfristig ein Aufwärtspotenzial von gut 137 Prozent entsprechen!

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Hensoldt AG | Hornbach Holding AG & Co. KGaA | Friedrich Vorwerk Group SE | KWS SAAT SE | Singulus Technologies |