Startseite » News zu Unternehmen » Analystenstimmen » Gea Group: Herabstufung durch Goldman Sachs sorgt vorbörslich für Kursverluste

Gea Group: Herabstufung durch Goldman Sachs sorgt vorbörslich für Kursverluste

Aktien des Anlagenbauers Gea Group, die gestern 0,3 Prozent schwächer mit 35,09 Euro aus dem Handel gingen, verlieren vorbörslich kräftig um knapp vier Prozent auf 33,70 Euro.

Auslöser für die kräftigen Kursverluste dürfte die Herabstufung der Aktien durch die Analysten der US-Großbank Goldman Sachs sein. Goldman-Analyst William Turner hat auf Basis von Gesprächen mit Investoren sowie der aktuellen Bewertung der Aktie sein Votum für Gea von “Neutral” auf “Sell” gesenkt und das Kursziel deutlich von 32 auf 28 Euro zurückgeschraubt. Er denkt, das:

…der Markt das langfristige Wachstumspotenzial des Anlagenbauers überschätzt und den Gegenwind durch steigende Kosten unterschätzt.

Bezogen auf den gestrigen Schlusskurs erwartet der Goldman-Analyst mit seinem neuen Kursziel Kursrückgänge von bis zu 20 Prozent. Ein Teil davon dürfte bereits heute Realität werden…

Bild von Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Cewe Stiftung & Co. KGaA Aktie | ETFS Cotton ETC Aktie | Fraport AG Aktie | Deutsche Pfandbriefbank AG Aktie | Evotec AG Aktie | Tele Columbus AG Aktie |