Startseite » News zu Unternehmen » Nel ASA Aktie – Sind das erste Anzeichen für eine Bodenbildung?

Nel ASA Aktie – Sind das erste Anzeichen für eine Bodenbildung?

Ziemlich volatil präsentierten sich in der vergangen Woche die Aktien des norwegischen Wasserstoffkonzerns Nel ASA. Nachdem die Aktien Anfang der Woche bei 0,63 Euro noch ein neues Jahrestief markiert haben, legten sie bis zur Wochenmitte in der Spitze bis zu 17 Prozent auf 0,739 Euro zu. In der zweiten Wochenhälfte ging es danach aber wieder kräftig abwärts und die Aktien beendeten vergangenen Freitag mit 0,659 Euro nur knapp über dem Jahrestief die Handelswoche.

Die wieder aufkeimende Hoffnung der Anleger auf einen Turnaround der Aktie in der ersten Wochenhälfte wurde damit auch schnell wieder im Keim erstickt.

Die Hoffnung kehrt aber zum Start in die neue Woche bereits wieder zurück, denn gestern legten die Aktien bis zum Handelsschluss um rund sieben Prozent auf 0,7068 Euro zu, ohne das es irgendwelche neuen Nachrichten gegeben hat. Vielmehr scheinen sich viele Anleger vor den am 25. Oktober 2023 anstehenden Quartalszahlen nicht mehr von ihren Aktien trennen zu wollen, da sie auf eine mögliche positive Überraschung spekulieren. Zumal von Analystenseite zuletzt ebenfalls kaum noch tiefere Kursziele ausgerufen wurden und auf Marketscreener das durchschnittliche Kursziel aller dort berücksichtigten Analysten rund 70 Prozent über dem aktuellen Kurs liegt.

Man darf also gespannt sein, wie die Mitte nächster Woche anstehenden Zahlen für das dritte Quartal ausgefallen sind und ob Nel ASA vor allem beim operativen Ergebnis die Verluste weiter eingrenzen kann. Beim aktuellen Kursniveau könnte es bereits reichen, wenn diese nicht allzu enttäuschend ausfallen, um wieder einige Käufer anzulocken. Trotz allem bleiben die Papiere aber weiterhin hochspekulativ und eine Wette auf wieder bessere Zeiten.