Startseite » News zu Unternehmen » DocMorris AG – Online-Apotheke mit soliden Zahlen im 3. Quartal und Prognosekorrektur

DocMorris AG – Online-Apotheke mit soliden Zahlen im 3. Quartal und Prognosekorrektur

Die Online-Apotheke DocMorris AG hat heute zahlen für das abgelaufene 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres vorgelegt und eigenen Angaben zufolge “den Pfad zu profitablem Wachstum gefestigt“.

Umsatzentwicklung und Wachstum

Im dritten Quartal 2023 konnte DocMorris ein leichtes Wachstum gegenüber dem zweiten Quartal verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr sank der Umsatzrückgang im dritten Quartal weiter und lag mit 256,0 Millionen CHF bei 4,5 Prozent in Lokalwährung. Im wichtigsten Markt Deutschland sank der Aussenumsatz im dritten Quartal in Lokalwährung um 4,7 Prozent auf 241,6 Millionen Euro.

In den ersten neun Monaten des Jahres reduzierte sich der Aussenumsatz in Lokalwährung um 13,5 Prozent auf 757,5 Millionen CHF.

E-Rezept: Eine Revolution im Gesundheitswesen

Ein besonders spannender Aspekt ist die Entwicklung des E-Rezepts in Deutschland. Seit Juni 2023 hat sich die Anzahl der eingelösten E-Rezepte verdoppelt und liegt nun bei rund 5 Millionen. Dies zeigt, wie schnell sich das E-Rezept in Deutschland durchsetzt. Über 11.000 medizinische Einrichtungen stellen bereits E-Rezepte aus, was mehr als 10 Prozent der Arztpraxen entspricht. Das Bundesministerium für Gesundheit hat zudem die verpflichtende Nutzung des E-Rezepts ab Januar 2024 bestätigt.

Ausblick und Prognose

Aufgrund der schwächeren Entwicklung im Papierrezeptgeschäft passt der Vorstand von DocMorris heute seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr an und rechnet für 2023 nun mit einem Rückgang beim Aussenumsatzes im höheren einstelligen Prozentbereich in Lokalwährung (bislang: Rückgang im mittleren einstelligen Prozentbereich)

Beim operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wird jetzt mit minus 30 Millionen bis minus 40 Millionen CHF gerechnet nach bislang minus 20 bis minus 40 Millionen CHF. Für 2024 bleibt das Ziel, den EBITDA-Break-even zu erreichen, bestehen.

Aktien kräftig unter Druck

Aktien der DocMorris AG gerieten bereits vor den Zahlen kräftig unter Druck und schlossen an der Schweizer Börse gestern mit einem Minus von 6,7 Prozent bei 47,36 CHF.