Startseite » News zu Unternehmen » Wirecard startet Kooperation mit FinTech aus Slowenien – Aktie startet schwächer in den Tag

Wirecard startet Kooperation mit FinTech aus Slowenien – Aktie startet schwächer in den Tag

Wirecard startet Kooperation mit FinTech aus Slowenien – Aktie startet schwächer in den Tag

Der Online-Bezahlspezialist Wirecard meldet heute vorbörslich eine neue Kooperation in Slowenien. Zusammen mit dem FinTech MBILLS, das zum größten slowenischen Energiekonzern Petrol gehört, sollen zukünftig digitalisierte Zahlungen über die App mBills angeboten werden. Nutzer von mBills können zukünftig mit einer von Wirecard ausgestellten Debit-Mastercard, per Smartphone an rund 50 Mio. Verkaufsstellen weltweit online bezahlen. Die neue Lösung soll sowohl Android-, wie auch iOS-Nutzern zur Verfügung stehen. Laut Wirecard hätten erste Stichproben und Rezensionen gezeigt, dass die neue Bezahl-App von den Nutzern gut angenommen wird.

Die Aktien von Wirecard, die nach deutlichen Kursverlusten in den zurückliegenden Wochen gestern 2,1% höher bei 165,20 Euro aus dem Handel gingen, starten heute knapp 3% tiefer bei 160,60 Euro in den letzten Handelstag der Woche.

[adrotate banner=”4″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Sixt SE Vz. Aktie | Pfeiffer Vacuum Technology AG Aktie | SolarWorld AG Aktie | Vossloh AG Aktie | GFT Technologies SE Aktie | Lang und Schwarz Wertpapierhandel AG Aktie |