Startseite » News zu Unternehmen » Wirecard: Die nächste Kurszielanhebung

Wirecard: Die nächste Kurszielanhebung

by T. Kapitalus

Wirecard: Die nächste Kurszielanhebung

Der Online-Bezahlspezialist Wirecard setzt seine fulminanten Erfolgsstory unvermindert fort. Letzte Woche präsentierte das Unternehmen glänzende Halbjahreszahlen und hob die Gewinnprognose mal wieder an (wir berichteten hier). Und in der Folge passten zahlreiche Analysten ihre bisherigen Kursziele weiter nach oben an, die Einstufungen stehen – bis auf wenige Ausnahmen (z.B. die hier) – bei den meisten weiterhin auf Kaufen. Die Aktie setzt ihre Rekordjagd fort und erreicht immer neue Rekordstände. Alleine heute klettern die Papiere wieder um 3,5 Prozent auf das neue Rekordhoch bei 185 Euro. Damit summieren sich die Kursgewinne in den letzten 5 Jahren inzwischen auf über 650 Prozent!

Die Marktkapitalisierung liegt inzwischen deutlich über der von Commerzbank oder Deutsche Bank und der DAX-Aufstieg im September scheint eigentlich besiegelt.

Und trotz der rasanten Kurszuwächse sehen viele Banken und Analysehäuse weiteren Spielraum. In ihrer jüngsten Studie haben die Analysten von Warburg Research ihre Kaufempfehlung bestätigt und das Kursziel von den heute erreichten 185 Euro auf 205 Euro angehoben. Besonders beeindruckt hat Analyst Marius Fuhrberg der positive mittelfristige Ausblick sowie die Erhöhung der Gewinn- und Umsatzprognose.

Auf dem aktuellen Kursniveau wären das weitere rund 10 Prozent Kurspotential.

[adrotate banner=”4″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Social Chain AG | Siemens AG | Hella KGaA Hueck & Co | Rhön-Klinikum AG | Grammer AG |