Startseite » News zu Unternehmen » Wirecard-Chef Braun will noch lange weitermachen

Wirecard-Chef Braun will noch lange weitermachen

by T. Kapitalus

Wirecard-Chef Braun will noch lange weitermachen

Der Vorstandsvorsitzende des Online-Bezahlabwicklers Wirecard, Markus Braun, würde gerne seinen noch bis 2020 laufenden Vertrag lange darüber hinaus verlängern. Das sagte der Manager jetzt dem Handelsblatt. Mit rund 20 Jahren ist Braun inzwischen der Vorstandschef aller DAX-Unternehmen, der am längsten im Amt ist. Und blickt man auf die Entwicklung von Wirecard, dann kann er durchaus stolz auf das bislang von ihm erreichte sein.

Das Unternehmen, dass vor zehn Jahren im Geschäftsjahr 2008 noch einen Umsatz von 196 Mio. Euro und ein EBITDA von 52 Mio. Euro erzielte, dürfte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von rund 2 Mrd. Euro und ein EBITDA von 550 bis 570 Mio. Euro erzielt. Und für 2019 (und darüber hinaus) ein weiter kräftiges Wachstum angekündigt. 2025 soll der Betriebsgewinn dann sogar im Bereich von 3,3 Mrd. Euro liegen!

Der Erfolg des Unternehmens zeigt sich auch im Aktienkurs, der sich – trotz leichter Rückgänge in den letzten drei Monaten – in den letzten 10 Jahren auf aktuelle 137 Euro fast verzwanzigfacht hat. Es dürfte also nicht die schlechteste aller Entscheidungen sein, wenn der Aufsichtsrat auch über 2020 hinaus weiter mit Markus Braun verlängert. Für das Unternehmen nicht, und auch nicht für die Aktionäre.

[adrotate banner=”4″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.MTU Aero Engines | SUSE SA | Nemetschek SE | CropEnergies AG | va Q tec AG |