Startseite » News zu Unternehmen » Warum Anleger die Basler AG Aktie im Auge behalten sollten!

Warum Anleger die Basler AG Aktie im Auge behalten sollten!

by Karl Wolf

Die Basler AG, ein führender Anbieter von Bildverarbeitungslösungen, steht im Fokus zweier bedeutender Finanzanalysen. Jefferies und Warburg Research haben ihre Einschätzungen zu dem Unternehmen abgegeben, das sich auf Computer Vision Anwendungen spezialisiert hat. Beide Häuser empfehlen die Aktie zum Kauf, wobei Jefferies ein Kursziel von 15 Euro und Warburg Research ein leicht reduziertes Kursziel von 25 Euro angeben. Die endgültigen Jahreszahlen für 2023 bestätigen die Herausforderungen und Chancen, mit denen Basler konfrontiert ist.

Die Geschäftszahlen von Basler für das Jahr 2023 zeigen eine deutliche Reduktion im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz fiel um 25 % auf 203,1 Millionen Euro, während der Auftragseingang um 33 % auf 166,9 Millionen Euro zurückging. Das EBITDA sank dramatisch um 96 % auf 1,7 Millionen Euro. Trotz dieser Herausforderungen gibt der Ausblick für 2024 Grund zur Hoffnung. Basler erwartet einen Umsatz zwischen 190 und 210 Millionen Euro und eine Vorsteuerrendite von 0 % bis 5 %.

Die Analysten von Jefferies sehen die Ziele von Basler für 2024 als vorsichtig an, sind aber vom mittelfristigen Ausblick des Unternehmens ermutigt. Warburg Research hat sein Kursziel zwar von 27 auf 25 Euro gesenkt, hält aber an seiner Kaufempfehlung fest. Die endgültigen Jahreszahlen entsprachen den vorab berichteten Zahlen, und die Jahresziele spiegeln eine vorsichtige Erwartungshaltung wider, insbesondere im Hinblick auf das schwache erste Quartal.

Die Basler AG hat nach eineinhalb Jahrzehnten ununterbrochenen, profitablen Wachstums einen Vorsteuerverlust von -20,2 Millionen Euro für 2023 gemeldet. Dieser Rückgang ist teilweise auf Einmalkosten der Restrukturierung zurückzuführen, die einen wesentlichen Anteil des Verlusts ausmachten. Trotz der schwierigen Lage hat Basler Maßnahmen ergriffen, um die Gewinnschwelle für 2024 zu senken und die Widerstandsfähigkeit des Unternehmens zu stärken.

Die Prognose für 2024 basiert auf einer erwarteten schrittweisen Erholung im Laufe des Jahres. Basler startete mit einem niedrigen Auftragsbestand ins Jahr, sieht aber einen positiven Trend in den Auftragseingängen der ersten Wochen. Mittelfristig ist das Management optimistisch, das Unternehmen wieder auf einen Umsatzwachstumspfad von durchschnittlich 15 % zurückzuführen, basierend auf der zunehmenden Digitalisierung und Automatisierung sowie neuen Anwendungsfeldern im Computer Vision Markt.

Zusammenfassung

Die Basler AG hat die Geschäftszahlen für 2023 bestätigt und sieht trotz eines herausfordernden Jahres einen positiven Ausblick für 2024. Jefferies und Warburg Research empfehlen die Aktie zum Kauf, mit Kurszielen von 15 Euro bzw. 25 Euro. Die Restrukturierungsmaßnahmen und die strategische Ausrichtung auf Wachstum und Digitalisierung sollen Basler helfen, mittelfristig wieder auf den Wachstumspfad zurückzukehren.

Das könnten Fragen dazu sein:
Was sind die Geschäftszahlen der Basler AG für 2023?

Umsatz von 203,1 Mio. Euro, Auftragseingang von 166,9 Mio. Euro, EBITDA von 1,7 Mio. Euro.

Wie lautet die Kaufempfehlung von Jefferies und Warburg Research für Basler AG?

Beide Analysehäuser empfehlen die Aktie zum Kauf, mit Kurszielen von 15 Euro bzw. 25 Euro.

Was ist der Ausblick der Basler AG für das Jahr 2024?

Ein Umsatz zwischen 190 und 210 Millionen Euro und eine Vorsteuerrendite von 0 % bis 5 %.

Welche Herausforderungen musste Basler AG im Jahr 2023 bewältigen?

Ein signifikanter Rückgang in Umsatz und Auftragseingang sowie ein dramatischer Einbruch im EBITDA.

Welche Maßnahmen hat Basler AG ergriffen, um die Situation zu verbessern?

Restrukturierungsmaßnahmen wurden durchgeführt, um die Gewinnschwelle für 2024 zu senken.

Wie sieht die mittelfristige Prognose für Basler AG aus?

Das Management ist optimistisch, das Unternehmen bis 2027 auf einen Umsatz von 300 Mio. Euro bei einer Vorsteuerrendite von mindestens 12 % zu führen.

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft von Basler AG?

Die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung sowie neue Anwendungsfelder im Computer Vision Markt sind zentral für das Wachstum von Basler.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Wacker Chemie AG Aktie | Aurubis AG Aktie | WashTec AG Aktie | Infineon Technologies AG Aktie | innogy SE Aktie | Isra Vision AG Aktie |