Startseite » News zu Unternehmen » Vossloh und Predge schließen strategische Partnerschaft – Was macht die Aktie?

Vossloh und Predge schließen strategische Partnerschaft – Was macht die Aktie?

by T. Kapitalus

Zusammenfassung

  • Vossloh und Predge gehen eine strategische Partnerschaft ein.
  • Ziel ist die Entwicklung eines Prognosemodells für Weichenantriebe.
  • Das Modell soll Fehlerprognosen liefern und Ausfälle vorhersagen.
  • Die Partnerschaft kombiniert traditionelles Bahn-Know-how mit moderner Technologie.
  • Die Bahninfrastruktur wird durch diese Kooperation effizienter und sicherer.

Den Abschluss einer strategischen Partnerschaft mit dem schwedischen Datenanalyse-Spezialisten Predige gibt heute der Bahntechnik-Spezialist Vossloh AG bekannt.

Durch die Kombination des Fachwissens von Predge im Bereich Künstliche Intelligenz und Datenanalyse und der Expertise von Vossloh bei der Entwicklung und Herstellung von Weichenantrieben wollen die Partner ein Prognosemodell entwickeln, mit dem Vorhersagen zu künftigen Ausfällen bei Weichenantrieben und darauf folgende präzise Fehlerprognosen möglich sich.

Vossloh-Kunden würde ein solches Modell in die Lage versetzen, zukünftig InInstandhaltungsmaßnahmen besser zu planen. Das bedeutet, dass Ausfälle reduziert und die Verfügbarkeit des Fahrwegs erhöht werden können. Oliver Schuster, der Vorstandsvorsitzende von Vossloh, betonte die Bedeutung dieser Innovation. Er sieht darin eine Möglichkeit, einen tieferen Einblick in das Zusammenspiel der verschiedenen Fahrwegkomponenten zu erhalten.

Vossloh-Aktien mit etwas höherem Wochenstart

Die im deutschen Nebenwerteindex SDAX notierten Vossloh-Aktien können zum Wochenstart bislang 0,1 Prozent auf 40,80 Euro zulegen.

Das könnten Ihre Fragen dazu sein:
Wer sind Vossloh und Predge?

Vossloh ist ein Unternehmen für Weichenantriebe, während Predge ein schwedischer Digitalisierungsspezialist ist.

Was ist das Ziel der Partnerschaft zwischen Vossloh und Predge?

Sie wollen ein Prognosemodell für Weichenantriebe entwickeln, das Fehlerprognosen liefert.

Wie profitieren Kunden von diesem Prognosemodell?

Sie können Instandhaltungsmaßnahmen besser planen und Ausfälle reduzieren.

Was sagt der CEO von Predge über die Zusammenarbeit?

Er sieht die Bahninfrastruktur als wichtigen Kompetenzbereich und freut sich auf die Kooperation.

Wie wird die Bahninfrastruktur durch die Partnerschaft beeinflusst?

Sie wird effizienter, sicherer und wirtschaftlicher durch die Kombination von Know-how und Technologie.

Welche Rolle spielt künstliche Intelligenz in dieser Partnerschaft?

KI wird genutzt, um präzise Fehlerprognosen und Erkenntnisse über bevorstehende Ausfälle zu liefern.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Schaltbau Holding AG | Paion AG | Auto1 Group SE | Invesco Physical Gold ETC (P-ETC) | Wirecard AG |