Startseite » News zu Unternehmen » Villeroy & Boch: Trotz Baukrise ein beeindruckendes Halbjahresergebnis

Villeroy & Boch: Trotz Baukrise ein beeindruckendes Halbjahresergebnis

Villeroy & Boch: Trotz rückläufiger Baukonjunktur ein starkes Halbjahresergebnis

Im ersten Halbjahr 2023 hat Villeroy & Boch, ein renommiertes Unternehmen in der Keramikindustrie, trotz der rückläufigen Baukonjunktur ein beeindruckendes Konzernergebnis (EBIT) von 38,7 Millionen Euro erzielt. Dieses Ergebnis ist besonders bemerkenswert, da die Baukonjunktur in diesem Zeitraum um 10,7% zurückging, was zu einem Umsatzrückgang von 52,5 Millionen Euro führte.

Die Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) verzeichnete einen Umsatzrückgang von 13,9%, was hauptsächlich auf die schwache Entwicklung in Zentraleuropa zurückzuführen ist. Trotz dieser Herausforderungen konnte Villeroy & Boch in Südeuropa eine Umsatzsteigerung von 9,7% verzeichnen. Darüber hinaus konnte das Unternehmen seine Umsatzerlöse in Übersee um 4,1% steigern, was vor allem auf Umsatzzuwächse im Projektgeschäft in China zurückzuführen ist.

Obwohl das EBIT um 6,3% unter dem Vorjahr lag, konnte Villeroy & Boch den umsatzbedingten Ergebnisrückgang teilweise durch Kosteneinsparungseffekte sowie Erträge aus Fremdwährungsabsicherungen kompensieren. Das nicht-operative Ergebnis von 0,3 Millionen Euro umfasst einen Ertrag aus einer Teilrealisierung eines Veräußerungserlöses aus dem Verkauf einer ehemaligen Werksimmobilie in Luxemburg.

Im Unternehmensbereich Bad & Wellness erzielte Villeroy & Boch in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2023 einen Umsatz von 298,9 Millionen Euro, was einem Rückgang von 14,0% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Trotz dieser Herausforderungen konnte das Unternehmen mit marktspezifischen Produkten, insbesondere den Dusch-WCs ViClean, deutliche Umsatzzuwächse im asiatischen Markt erzielen.

Im Unternehmensbereich Dining & Lifestyle erzielte Villeroy & Boch im ersten Halbjahr 2023 einen Umsatz von 137,2 Millionen Euro. Besonders hervorzuheben ist das Projektgeschäft im Hotel- und Restaurantbereich, in dem das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von 2,7 Millionen Euro verzeichnen konnte.

Im ersten Halbjahr 2023 wurden Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen in Höhe von 16,1 Millionen Euro getätigt. Davon entfielen 11,8 Millionen Euro auf den Unternehmensbereich Bad & Wellness und 4,3 Millionen Euro auf den Unternehmensbereich Dining & Lifestyle.

Das Marktumfeld bleibt weiterhin von außergewöhnlich hoher Unsicherheit geprägt. Dies betrifft vor allem die weitere Baukonjunkturentwicklung und die negativen Auswirkungen der weiter steigenden Zinsen auf die Investitionsbereitschaft. Aufgrund der bekanntermaßen weiterhin rückläufigen Baukonjunktur in Europa erwartet der Vorstand der Villeroy & Boch AG für das Gesamtjahr 2023 eine Verminderung des Konzernumsatzes um 3,0% bis 6,0% sowie des operativen EBIT um 5,0% bis 10,0% gegenüber dem Vorjahr.

Zusammenfassung

  • Villeroy & Boch erzielt im ersten Halbjahr 2023 ein EBIT von 38,7 Millionen Euro.
  • Die Baukonjunktur ging um 10,7% zurück, was zu einem Umsatzrückgang von 52,5 Millionen Euro führte.
  • Das Unternehmen konnte in Südeuropa eine Umsatzsteigerung von 9,7% verzeichnen.
  • Im Unternehmensbereich Bad & Wellness erzielte Villeroy & Boch einen Umsatz von 298,9 Millionen Euro.
  • Im Unternehmensbereich Dining & Lifestyle erzielte Villeroy & Boch einen Umsatz von 137,2 Millionen Euro.

Das könnten Ihre Fragen dazu sein:

Wie hat sich Villeroy & Boch trotz der rückläufigen Baukonjunktur geschlagen?

Villeroy & Boch hat im ersten Halbjahr 2023 ein EBIT von 38,7 Millionen Euro erzielt, trotz eines Rückgangs der Baukonjunktur um 10,7%.

Wie hat sich der Umsatz von Villeroy & Boch im ersten Halbjahr 2023 entwickelt?

Im ersten Halbjahr 2023 erzielte Villeroy & Boch einen Umsatz von 437,8 Millionen Euro, was einem Rückgang von 10,7% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Wie hat sich der Unternehmensbereich Bad & Wellness von Villeroy & Boch entwickelt?

Im Unternehmensbereich Bad & Wellness erzielte Villeroy & Boch in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2023 einen Umsatz von 298,9 Millionen Euro, was einem Rückgang von 14,0% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Wie hat sich der Unternehmensbereich Dining & Lifestyle von Villeroy & Boch entwickelt?

Im Unternehmensbereich Dining & Lifestyle erzielte Villeroy & Boch im ersten Halbjahr 2023 einen Umsatz von 137,2 Millionen Euro, was einem Rückgang von 2,6% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Was sind die Prognosen von Villeroy & Boch für das Gesamtjahr 2023?

Der Vorstand von Villeroy & Boch erwartet für das Gesamtjahr 2023 eine Verminderung des Konzernumsatzes um 3,0% bis 6,0% sowie des operativen EBIT um 5,0% bis 10,0% gegenüber dem Vorjahr.

ANZEIGE Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Deutsche Industrie REIT-AG Aktie | Südzucker AG Aktie | Wüstenrot & Württembergische AG Aktie | Grammer AG Aktie | Zalando SE Aktie | Basler AG Aktie |