Startseite » News zu Unternehmen » Varta-Aktie springt zweistellig nach oben: Das sind einige der Gründe

Varta-Aktie springt zweistellig nach oben: Das sind einige der Gründe

Die Aktien des in die Krise geratenen Batterieherstellers Varta springen heute zweistellig nach oben und sind damit zum einen aktuell der mit Abstand stärkste Wert im Nebenwerteindex SDAX und nähern sich zum anderen auch wieder einer Marktkapitalisierung von über einer Milliarde Euro an.

Auslöser für die Kauflaune unter den Anlegern dürften dabei aber nicht die heute vorgelegten Halbahreszahlen sein, die immer noch recht durchwachsen ausfallen. Vielmehr schürt der Vorstand von Varta mit seinen Aussagen über den langfristigen Wachstumstrend und die Erfolge im eingeleiteten Restrukturierungsprogramm die Hoffnung der Anleger auf operative bessere Zeiten für das Unternehmen und höhere Kurse für die Anteilseigner von Varta.

Umsatz und Ergebnis liegen deutlich unter Vorjahreswerten

Im ersten Halbjahr 2023 bekommt Varta aber weiterhin die für das Unternehmen “herausfordernde gesamtwirtschaftliche Lage” mit Preisanstiegen und der Konsumzurückhaltung vieler Endkunden zu spüren. Der Umsatz sank im Konzern von Januar bis Juli 2023 um 10 Prozent auf 339 Millionen Euro. Das bereinigte operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) rutschte mit -6,8 Millionen Euro in den roten Bereich, nachdem hier im Vorjahreszeitraum noch ein Plus von 68,9 Millionen Euro erzielt werden konnte.

Gesamtjahresprognose wird bestätigt

Mittelfristig wird der Blick des Varta-Vorstandes aber optimistischer, da mit Ergebnissen aus der eingeleiteten Restrukturierung und den gestarteten Kostensenkungen gerechnet wird. Außerdem sieht man sich bei Varta gut positioniert, um von langfristigen Wachstumstrends zu profitieren. Das dürfte sich nach Unternehmensangaben auch auf das Margenbild positiv auswirken.

Für 2023 rechnet Varta weiterhin mit einem leichten Umsatzanstieg auf 820 Millionen Euro (Vorjahr: 802,9 Millionen Euro) und einem positiven EBITDA von 40 bis 60 Millionen Euro (Vorjahr: 69,5 Millionen Euro).

Anleger greifen nach Zahlen zu – Shortseller müssen sich eindecken

Die im SDAX notierten Varta-Aktien reagieren heute mit einem Kurssprung von bislang 10,5 Prozent auf 21,26 Euro auf den Ausblick und die wieder in Aussicht gestellte Rückkehr auf den Wachstumspfad.

Die verbesserten Wachstumsaussichten dürften aber nur ein Grund für die heute starken Kurszuwächse bei Varta-Aktien sein. Denn zuletzt war das Engagement sogenannter Shortseller, die also auf fallende Kurse spekulieren – sehr groß. Durch den heute mit den Zahlen ausgelösten Kurssprung der Varta-Aktien geraten diese mit dem Rücken zur Wand und müssen ihre Positionen eindecken, um Verluste durch weiter steigende Kurse zu vermeiden bzw. klein zu halten. Durch diese Deckungskäufe kommt nachmehr Kaufinteresse in den Markt, was den Kursanstieg zusätzlich befeuert. In Fachkreisen wird ein solches Szenario als Short-Squeeze bezeichnet, und den dürften wir heute in kleinerem Ausmaß bei Varta-Aktien auch beobachten.

ANZEIGE Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Koenig & Bauer AG Aktie | Evotec AG Aktie | ETFS WTI 2mth ETC Aktie | MTU Aero Engines Aktie | Draegerwerk AG & Co. KGaA Aktie | Deutsche Lufthansa AG Aktie |